Checkt, liked und abonniert LACK OF LIES @ www.facebook.com/LackOfLies



F.D.A. Records / 28.09.2018
F.D.A. Records / 28.09.2018

ARROGANZ - Erzketzer

(F.D.A. Records)

 

„Erzketzer“ ist traditionelles, sinisteres Black/Doom/Death Metal Liedgut mit leicht progressivem Federschwung und nach vier Komplettwerken, die zweite EP (wenn man denn das „Burning Souls“ Demo mitzählt) der Cottbuser Progressive Old School Triade ARROGANZ, die seit 2008 aus dem Brandenburger Raum heraus ihr Unwesen treibt. Sonderlich viel erfährt man über die ostdeutschen Höllenhunde, die fast auf den Tag genau ein Jahr nach Veröffentlichung ihres hochgelobten, vierten Studio-Kadavers "Primitiv" mit der EP "Erzketzer" um die Ecke kommen, ansonsten aber nicht. Auch das mitgelieferte, 4-seitige Booklet gibt aufgrund der kontrastarmen Schriftsetzung im Innenleben ebenfalls nicht allzu viel her.

 

Vorwiegend im Mid- bis Uptempo beheimatet, drücken die Schwarzheimer das Gaspedal auf ihrer 19:31 Minuten rotierenden 3-Track EP auch gerne mal gen Bodenblech. 

Ansonsten halten sich ARROGANZ mit Vorliebe in sinsiteren, feuchtkalten und doomigen Sphären auf und ziehen das potentielle Auditorium in den unaufhaltsamen Mahlstrom des "Erzketzer"-Höllenschlundes. Für Abwechslung innerhalb der Tracks ist also schon mal gesorgt. Der düstere, leicht eigenwillige, authentische und thrashig aufgelegte Old School Black/Doom/Death mit seinen tieftonverzerrten Ambient Anleihen wird von den Hall unterlegten, dunklen, rauchig heiseren, aber durchaus kraftvollen Black Metal Vocals des Bassisten und Sängers -K- gespeist. Technisch sicherlich alles andere als uninteressant wird man gerne mal atmosphärisch, bisweilen gar dezent melodisch, bleibt dabei aber stets seiner eigenen, durchsetzungsstarken, Basslinien untermalten Linie treu und jagt keinerlei Trends hinterher. Und wie es sich für eine ordentliche deutsche Black/Death Combo gehört, nimmt man sich der Themen Satanismus, Tod, Chaos, der Freiheit des Denkens an und wendet sich auch gerne mal gegen die beschämende Niederträchtigkeit des Christentums. Alles in allem ist "Erzketzer" als gelungene EP zu bezeichnen, die die Mitte einer Trilogie (Album - EP - Album) bildet.

https://de-de.facebook.com/arroganzgermany/

 

Meine Wertung: 87/100

 

ARROGANZ in der "Erzketzer" Besetzung:

-K- - Vocals, Bass

-P- - Guitars

-T- - Drums

 

Tracklist:

01. Erzketzer (03:18)      

02. By Glowing Chains (05:24)

03. As Furious Wings Cast Long Shadows (10:49)        

 

TT: 19:31 Minuten

 

Anspieltipps: Erzketzer; As Furious Wings Cast Long Shadows

 

Erzketzer:

 

By Glowing Chains: