AUTARKH - Form in Motion

Season Of Mist

- fulminanter Erstschlag der Extrem Metal Weirdos aus Tilburg -


AUTARKH - Form in Motion
Streetdate: 12.03.2021 / Season Of Mist

Aus den Niederlanden, genauer gesagt aus Tilburg im Süden des Landes, stammen die Progressive Extreme Metal Weirdos AUTARKH, die von Sänger, Gitarrist, Bassist und Programmierer Michel Nienhuis aus der Asche der 2020 aufgelösten Avantgarde Black Metaller DODECAHEDRON gehoben wurden. Ihr fulminanter Erstschlag "Form in Motion" ist ein wahrer Mahlstrom aus Chaos, Irrwegen, Anomalien, Frequenz-Verwerfungen und unendlicher Sehnsucht nach dem Ausbruch aus der bewusstseinsbegrenzenden grauen Masse namens Gehirn. Der frische, progressive und atmosphärische Post-Stilmix aus Modern, Math und Death Metal, sowie Industrial und Metalcore ist eine wahnwitzige Kakophonie aus elektronischer Verzweiflung, emotionaler Unausgeglichenheit, dem Streben nach Veränderung und einem tief in der Melancholie verwebten, dystopischen Gedankengut. So enthalten die künstlich erzeugten Beats zum Beispiel auch Sounds von alten Webstühlen, die im Tilburger Textilmuseum aufgenommen wurden. "Form in Motion" ist die Transformation des eigenen Ichs in den innersten Bereich des Kosmos und direkt hinein in die Mutter aller Zeit...den Urknall.

 

Voller spiritueller Hingabe wird das machterfüllt, gleichwohl angepisst klingende Modern Metal Growling und Roaring in ein verschwurbeltes und wüstes Synthetic Industrial Blast Gehämmer getaucht. Michel Nienhuis und David Luiten wechseln ohnehin ständig ihre versierten Gesangsperformances, was definitiv keine Langeweile durch die Lautsprechermembranen diffundieren lässt. Disharmonien reihen sich an Disharmonien und vereinigen sich zu einem interessanten, emotionalen und vor allen Dingen absolut unkonventionellen Future Fusion Soundmix.

AUTARKH - Form in Motion
Photo: Steph Byrne

Das Tilburger Chaotic Extrem Metal Quintett hat seine unkonventionelle und progressive Spielweise zu einem seltsamerweise passgenauen Stilmix geformt und mit catchy Refrains, sowie atmosphärischen Soundlayers versehen. Das derbe Five Piece AUTARKH erobert bizarre Klangwelten und vereint die verschiedensten, bisweilen ekstatischen Klangdimensionen zu einem modernen, extraordinären, in den Refrains zugänglich gehaltenen Soundgewand der Extreme. Die niederländischen Frequenz-Extremisten verarbeiten auf "Form in Motion" die unterschiedlichsten musikalischen Bausteine zu einer grundsoliden, aber disharmonischen Architektur der Sinne. Von soft über derbe bis extrem sind alle Gangarten vertreten. Man fühlt sich wie in der Schaltzentrale einer bösartigen Maschine, die in der Menschheit nur mehr ein auszurottendes Übel sieht. Sounds, Gesang und Beats sind so unterschiedlich, wie es die musikalische Form der Chaostheorie nur sein kann. Das 2018 gegründete Himmelfahrtskommando AUTARKH treibt die jazzig-verqueren Sience Fiction Industrial Klangkosmen gerne mal in schwindelerregende Höhen und fegt wie ein frischer Wirbelwind durch die schöne, neue Metalwelt. Von daher spiegelt ihr Bandlogo schon ziemlich genau das wider, was den Hörer auf "Form in Motion" erwartet. Eben Musik die so schnell nicht langweilig wird, bei der es immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt und die klingt, wie der Weltuntergang höchstpersönlich, der so höflich ist, bei dir an der Tür zu klopfen, um dich persönlich mitzunehmen.

AUTARKH - Form in Motion
Photo Steph Byrne

AUTARKHs neuer Bassist Desmond Kuijk wurde erst Anfang Februar 2021 als festes Mitglied der Band bekannt gegeben und hatte sich demnach noch nicht an den Aufnahmen zu "Form in Motion" beteiligt, die von Fronter Michel Nienhuis himself produziert wurden. Wenn man das Intro "Primitive Constructs", das Outro "Zeit ist nur eine Illusion" und die beiden Interludien "Impasse", sowie "Metacognition" mitzählt, kommt "Form in Motion" auf insgesamt zehn Momentaufnahmen des Wahnsinns, die sich über eine Gesamtspielzeit von 47:30 Minuten erstrecken. Abgemischt wurden die Songs zum Teil von David Luiten in seinem eigenen Studio in Waddinxveen (in der Provinz Südholland), Tijnn Verbruggen und auch Michel Nienhuis. Um das Mastering der Scheibe kümmerte sich Sounddesigner Joris Bonis in seinem Tilburger Sonis Studio. Der musikalische Background der Jungs reicht von Metal bis Techno und wurde als gebündeltes Knowhow in den synthetischen IDM/Glitch Sound integriert. AUTARKH beweisen mit dem deftigen Brett "Form In Motion" also, dass Extrem Metal noch so viele, bislang unerforschte Facetten zu bieten hat und daher auch noch lange nicht abgeschrieben werden kann. Für jeden Normalo Metaller sind AUTARKH, aufgrund ihrer düsteren, zerklüfteten, bösen und schroffen Klangwelten definitive zu harter, um nicht zu sagen ungenießbarer Tobak! Hier werden nämlich sämtlichen Gitarrensounds, Beats, Percussions und sonstige Geräusche durch den Frequenzwolf gedreht. Wer jedoch grundsätzlich offen für den Vorstoß in neue Extreme ist, wird hieran sicherlich seine helle Freude finden. Fans von IGORRR, ANAAL NATHRAKH oder auch STRAPPING YOUNG LAD sollten sich unbedingt von AUTARKHs "Form in Motion" mitreißen lassen, es dürfte ihnen ein Plaisir sein.

 

(Janko)

 

www.autarkh.com

www.facebook.com/autarkh

 

LACK OF LIES - Wertung: 87/100

 

AUTARKH in der "Form in Motion" Besetzung:

Michel Nienhuis - Vocals, Guitars, Bass, Programming

David Luiten - Vocals, Guitars

Joris Bonis - Sound Synthesis & Sound Design

Tijnn Verbruggen - Beat & Sound Design

 

Tracklist:

01. Primitive Constructs (01:23)

02. Turbulence (06:43)

03. Cyclic Terror (05:17)

04. Impasse (01:50)

05. Introspectrum (05:20)

06. Lost To Sight (07:39)

07. Metacognition (02:47)

08. Clouded Aura (07:25)

09. Alignment (06:39)

10. Zeit ist nur eine Illusion (02:27)

 

TT: 47:30 Minuten

 

Anspieltipps: Alignment; Cyclic Terror; Lost To Sight; Clouded Aura

 

Hier checkt ihr die aktuellen AUTARKH Euro-Tourdates!

 

Lost to Sight:

 

Turbulence:

 

Alignment: