Streetdate: 10.02.2017 / Rising Nemesis Records
Streetdate: 10.02.2017 / Rising Nemesis Records

CARNAL DECAY - You Owe You Pay

(Rising Nemesis Records)

 

Das Groove- und Blastbeat-Monster CARNAL DECAY bezeichnet sich selbst als Switzerlands most aggressive Death Metal und fühlt sich folgenden vier Genres zugehörig: Deathmetal, Grindcore, Hardcore und Deathcore. So stellt sich das vierte Extrem-Eisen „You Owe You Pay”, mit seinem krassen, ansprechenden und knochenbrechenden Mix auch dar. Von jedem Stil wird reichlich ausgeteilt, wobei sich der Hardcoreanteil immer wieder in den Vordergrund drängt. Brutal, schnell, und aggro boxt und fighted man sich in 35:43 Minuten durch zehn energetisch aufgeladene, hardcorelastige Technical Brutal Death Metal Tracks, die immer wieder wie ein endfetter und nie enden wollender Steinschlag in den fettgefressenen Klumpen auf deinem Hals klatschen. Das richtig geile und wie die Faust in deine zerplatzenden Augenhöhlen boxende Cover Artwork von Daemorph spiegelt diese kosmische Urgewalt wieder, die zur Formung von CARNAL DECAY und damit auch zur Entstehung von „You Owe You Pay“ beigetragen hat.

 

Die energiegeladene Performance mit ihren ab und an einsetzenden, wuchtigen Breakdowns, dem gutturalen Deathcore Growling/Grunting und dem Metalcore Gekreisch, das beispielsweise in den Refrains in feinem Wechsel zueinander steht, sowie die schranzig fetzenden Gitarren, ergeben diesen vielseitigen Stilmix. Bereits der Opener „No Sequel“ setzt sich in seiner komprimierten Brachialgewalt weit über menschgemachte Maßstäbe hinweg, frisst sich einmal quer durch deine Hirnrinde und leckt sich nach dem letzten kleinen Häppchen genüsslich über die Lippen. Auch das, leider viel zu kurze „Show Your Fucking Face” feat. Melchior Borg, der brutale Stampfer „Murder À La Carte“ oder der Übertrack „Your Guts My Glory” feat. Julien Truchan, sind geniale Nackenbrecher. Gerade diese Growl-und Gruntvielfalt kommt durch die verschiedenen Gastsänger von Melchior Borg (ABYSMAL TORMENT), Julien Truchan (BENIGHTED), Wille Kurr (JEHACKET) richtig gut rüber. Haupt-Brüllwürfel Michael Kern hat aber auch für sich allein genommen schon echt dunkle, kernige und bissige Vokills, die mit seinem eigenwilligen, voluminösen Organ nicht nur tödlich growlen können, sondern auch diverse andere Stile locker vom Brot lutschen. Cross- und Polyrhythmen stehen bei Felldrescher Markus Röthlisberger Schlange und werden von der, aus dem kleinen Örtchen Hütten stammenden Generalverwesung CARNAL DECAY, fürsorglich eingesammelt und alsbald verwurstet. Hier wird aber nicht nur sinnlos geknüppelt, sondern ein ganz spezieller CARNAL DECAY Flow erzeugt, der sich stets nah am Groove orientiert und die extremen Klänge in gewisser Weise gar catchy erscheinen lässt. Die Dame des Hauses Isabelle Iten holt die allergeilsten, schranzigen Riffs aus ihrer Gitarre heraus und der Bassaxtschwinger, mit dem unaussprechlichen Namen Nasar Skripitskij, bringt auch noch die schwersten Möbel in der Bude zum Tanzen. Was für eine abyssal geile Performance.

 

Produzent Kristian ‘Kohle’ Kohlmannslehner (u.a. ABORTED, CREMATORY, HÄMATOM, JOACHIM WITT, POWERWOLF) und Kai Stahlenberg verpassten dem eng geschnürten Powerbündel „You Owe You Pay“ im Kohlekeller Studio bei Darmstadt eine fett ballernde Produktion, die den Groove gleich im zehnfachen Dutzend geordert hat. Das Ganze klingt absolut hochwertig, aber keinesfalls überproduziert. Seit 2002 saugen CARNAL DECAY bereits Einflüsse von DYING FETUS, MISERY INDEX, SUFFOCATION und HATEBREED wie Blut aus ihren Idolen. Herausgekommen ist dabei ein brachialer, eigenständiger Stilmix, der sich schwerstens zum Abbangen eignet und sich ausnimmt wie ein Psychopathischer Bastard auf PCP. CARNAL DECAY haben bereits fast im gesamten Europa, in Mexiko, den USA, Russland, sowie diverse Club-Shows und Festivals wie das Obscene Extreme (CZE), NRW Deathfest (GER), Mountains of Death (SUI), Central Illinois Metalfest (USA), Houten Deathfest (NED), Extremefest (GER/SUI/AUT), Las Vegas Deathfest (USA), Tel Aviv Deathfest (ISR), Malta Deathfest (MLT), Berlin Deathfest (GER), UK Slamfest, Mehsuff Metalfestival (SUI) gespielt.

 

www.facebook.com/carnaldecayband

 

Meine Wertung: 89/100

 

CARNAL DECAY in der aktuellen Besetzung:

Michael Kern – Vocals

Isabelle Iten – Guitar

Nasar Skripitskij – Bass

Markus Röthlisberger – Drums

 

Tracklist:

1. No Sequel

2. Until You Die

3. Decimating The Living

4. Show Your Fucking Face feat. Melchior Borg of ABYSMAL TORMENT

5. Murder À La Carte

6. Not Worth A Bullet

7. Your Guts My Glory feat. Julien Truchan of BENIGHTED

8. Freed From The Leash

9. I Crush Your Dreams feat. Wille Kurr of JEHACKET

10. Trick or treat

 

TT: 35:43 Minuten

 

Physical Copies/Bundle pre-orders here:  http://risingnemesisrecords.bigcartel.com

 

Hier geht es zum CARNAL DECAY Interview: