Streetdate: 07.07.2017 / Lycanthropic Chants
Streetdate: 07.07.2017 / Lycanthropic Chants

CASKET - Ghouls Of Filth

(Lycantrophic Chants)

 

Die One-Man-Army Marco Brinkmann aus Detmold hat sich dem rauen, unverfälschten Oldschool US Death Metal der Achtziger und Neunziger verschrieben. Vier Tracks und 17:00 Minuten umfasst CASKETs Debüt „Ghouls Of Filth”, welches in den USA durch den amerikanischen Vertrieb Muerto En La Cruz und hierzulande über die Underground Supporter Lycanthropic Chants veröffentlicht wird. Auf jeweils 100 Audio-Kassetten (!!!) wurde der direkte Nachfahre des 80ies/90ies US Death Metal limitiert. Daneben werden natürlich auch digitale Downloads in ausreichender Zahl zur Verfügung gestellt.

 

Abwechslungsreich, gleichermaßen straight und versiert geht Tontechniker Brinkmann, der in den Meinberger Hellforge Studios arbeitet, auf seinem „Rancid Lo-Fi Death Metal“-Erstschlag zu Werke. Er bellt, röchelt, kotzt und schreit sich wie ein kranker Psychopath, der des Lebens überdrüssig geworden ist, die unsäglichen Bürden dieser Welt aus dem Leib. In der Hauptsache den Midtempobereich bedienend, stößt Marco aber häufig auch in Uptempogefilde vor. Durch die authentisch wirkende, typisch auf alt gemachte, schon mal mit Hall unterlegte Aufnahmetechnik, klingt „Ghouls Of Filth” wie eine verstaubte, verloren geglaubte und neu gemasterte Version eines Demobandes aus der guten, alten Zeit. Marcos‘ Chuck Schuldiner-ähnlicher Gesang, seine tiefergelegte, schartige Knochensäge, die schönen, schrägen Soli und der schwere Tieftöner, erfahren perfekte Unterstütztung von S. Genöziders‘ (VULTURE, QUINTESSENZ, BULLDOZING BASTARD) meisterlicher Arbeit am Drumkit. Roh und rau geht es textlich um Horrorgemetzel und unappetitliches aus der MaMö Szene (Massenmörder Szene). Mit den Zutaten aus Death, Gore, ein klein wenig Grindcore und Doom huldigt man unter anderem solchen Death Metal Legenden wie DEATH, MORBID ANGEL, MORGOTH oder OBITUARY.

 

Das Ein-Mann-Projekt CASKET lässt mit seinem starken Erstlingswerk “Ghouls Of Filth” und seiner authentischen Produktion die guten, alten Zeiten wieder aufleben. Hail, Satan! Einziger Wehrmutstropfen: Die geringe Anzahl der Tracks. Wenn ich euch mit meiner Rezension neugierig gemacht habe, dann ordert das Teil doch einfach ab 07.07.2017 bei

http://lycanthropic.de/

 

www.facebook.com/RancidCasket

 

Meine Wertung: 86/100

 

CASKET in der aktuellen Besetzung:

Marco Brinkmann – Vocals, Guitars, Bass

 

Tracklist:

1. Flesh Winter

2. Ghouls Of Filth

3. Sadistic

4. Covered In Guts

 

TT: 17:00 Minuten

 

Zieht euch vorab schon mal "Covered In Guts" rein: