Streetdate: 13.07.2018 / Massacre Records
Streetdate: 13.07.2018 / Massacre Records

DEBAUCHERY VS. BALGEROTH - In der Hölle spricht man Deutsch

(Massacre Records

 

„In der Hölle spricht man Deutsch“ ist der dritte und abschließende Teil des Triptychons der Blutgötter DEABAUCHERY / BLOOD GOD und BALGEROTH. Auf diesen vereint Sänger und Gitarrist Mr. Debauchery (Thomas Gurrath) Monster Death Metal und Death’n’Roll zu einer Symbiose aus tiefenverzerrten Gitarren, bösen Death Metal Vocals (ähnlich denen von Chris „SIX FEET UNDER“ Barnes), Demon Sreeching (á la AC/DC oder ACCEPT), Rock’n’Rolligen Drumbeats, fetzigen, sirrenden Leads und hoch potenzierten Groove Attacken. Die Baden-Würtemberger um Despot Mr. Debauchery sind bereits seit der Jahrtausendwende (damals noch als MAGGOTCUNT) am Start. Zählt man die offiziellen DEABAUCHERY / BLOOD GOD / BALGEROTH Veröffentlichungen zusammen, kommt man momentan auf insgesamt elf full-length Releases, wobei die letzten drei Alben als limited 2-, bzw. 3-CD auf den Markt geworfen wurden. Samt und sonders sind es die Bands von Thomas Gurrath himself, der sich diverse, meist fest engagierte Musiker ins Boot holt. Thomas weiß schon ganz genau was er da macht und warum er das macht. Er ist DEBAUCHERY und Warhammer 40K (Tabletop-Spiel) durch und durch. Kaum jemand lebt und erlebt sein Hobby so intensiv wie er, dennoch tritt er auch ein Stück weit auf der Stelle, denn seien wir mal ehrlich, eine tiefgehende Weiterentwicklung stellt das dargebrachte Material nicht dar. Jedoch muss man Mr. Debauchery zu seiner Verteidigung auch recht geben, denn wie heißt es so schön und treffend: Never change a winning team! BALGEROTHs‘ eingängiger, auf Deutsch gesungener Heavy/Thrash/Death'n'Roll, der mächtige Groove Briketts aus dem lodernden Feuer leckt, diese lässig zerkaut und voller Freude auf seine hörigen Monsterkrieger spuckt, geht jedenfalls brutal nach vorne und will ausdrücklich unpolitisch sein.

Die Alben der Death’n’Roll Warmachine aus Tamm bei Stuttgart drehen sich also rund um das Warhammer 40K Universum, das dem freundlichen und charismatischen Fronter, der auf der Bühne zu Mr. Debauchery, zum BOOLD GOD oder zu BALGEROTH mutiert, extrem am Herzen liegt. BALGEROTH, der Erste der Blutgötter, huldigt seinem Verständnis nach dem tiefenverzerrten Death Metal in deutscher Sprache. Mr. Debauchery sagt dazu: „Es sind deutsche Texte, nicht mehr und nicht weniger. Es gibt keine politische Botschaft.“, sowie „Die DEBAUCHERY Monster des BALGEROTH ziehen in den Krieg. Der Blutgott nagelt dich ans Kreuz. In der Hölle spricht man Deutsch! Die Lieder handeln von seinen Kreaturen und den Kriegen in der Hölle, auf Erden und den apokalyptischen Schlachtfeldern der Erde der Zukunft.“ Es ist Geschmacksache, ob man mit dem groovig Rock’n‘Rolligen Death Metal Liedgut, sowie den Warhammer 40K Thematiken etwas anfangen kann oder nicht. Ich für meinen Teil finde die Musik definitiv bockstark, den Horror/Fantasy-Texten über Dämonen, Krieg, Schlachten, Teufeln, Drachen, Blut und Stahlmachinen kann ich wiederum weniger abgewinnen. Mir sind selbige zu wenig metaphorisch, zu lasch und auch zu wenig aussagekräftig. „In der Hölle spricht man Deutsch“ birgt keine technischen Meisterleistungen, aber das braucht es auch nicht, denn die schwere rockig/doomige Schlachtmaschine funzt mit ihren zugänglichen Melodie- und Refrainstrukturen unglaublich gut und zündet von Anfang an. Das muss man Mr. Debauchery lassen, denn den Groove hat er mit riesigen Kohleschaufeln gefressen. Mal gibt es mächtig auf die Mütze („Jenseits des Himmelstors“), mal Heavy Riffing mit vielen klassischen Rock und Heavy Metal Anleihen („Mörderkult der Zerfleischer“), dann wiederum kaum zu durchbrechende, deftig doomige Riffwände („Blutmusik“) oder auch thrashig angehauchtes, wie „Imperator der Gewalt“. Für ein abwechslungsreiches Hörvergnügen ist also definitiv gesorgt.

 

So besticht DEBAUCHERY VS. BALGEROTH mit einer abwechslungsreichen Gesangsperformance, die sich bei „Sternenkind“ beispielsweise beißend guttural ausnimmt oder bei „Dämonische Schlachtmaschine“ durch ihre Betonung, das rollende „R" und das Kratzige in der Stimme hin und wieder an die guten alten EISREGEN Zeiten erinnert. Neben schnelleren, thrashig deathigen Songs legt BALGEROTH auch Wert auf heavy Doom/Death Stampfer á la „Menschenfeind“, das mir in der englischen DEBAUCHERY Version „Enemy of Mankind“ sogar noch einen guten Tacken besser gefällt. BALGEROTHs Gesang ist höher, zum Teil gar mit leichtem Black Einschlag versehen, wohingegen sich DEBAUCHERY wesentlich dunkler, gutturaler und mächtiger als BALGEROTH ausnimmt. Die Heavy/Death/Rock Machine dürfte sich gesanglich wie musikalisch aber gerne noch extravaganter ausleben, um ihrem Stil mehr Frische einzuhauchen und selbigen dadurch aufzupeppen.

Das Epos DEBAUCHERY VS. BALGEROTH - „In der Hölle spricht man Deutsch“ erscheint als 3-CD Digi (mit den Alben „In der Hölle spricht man Deutsch“ von BALGEROTH, „Enemy Of Mankind“ von DEBAUCHERY, welche sämtliche Tracks des erstgenannten Albums auf Englisch darbringen, sowie der Bonus CD „Götter der Vernichtung“, welche wiederum von BALGEROTH stammt und einige DEBAUCHERY Klassiker auf Deutsch bereithält). Letztere lag mir zur Bemusterung allerdings nicht vor. Des Headbangers unweigerlicher Nackenbruch bringt es also auf insgesamt 33 Tracks, die mit einer ausgewogenen, wuchtigen, sowie differenzierten Produktion einhergehen und in ihrer Totalen mit 137:37 Minuten zu Buche schlagen. Mix und Master stammen wie immer von Dennis Ward. Das 3-CD Digi zu „In der Hölle spricht man Deutsch“ gibt es offiziell für 18,99 Euro. Über zwei Stunden Heavy/Thrash/Death'n'Roll vom Feinsten. Das nenne ich mal value for money!

 

https://www.blutgott.com

https://www.facebook.com/DebaucheryBand

 

Meine Wertung: 85/100

 

DEBAUCHERY VS. BALGEROTH in der aktuellen Besetzung:

Mr. Debauchery – Vocals, Guitars

Mr. Kill – Guitars

Mr. Death – Drums

 

Tracklist:

Disc 1 - Balgeroth - In der Hölle spricht man Deutsch

01. Balgeroth - Blutgott Blitzkrieg (05:26)

02. Balgeroth - Jenseits des Himmelstors (03:48)

03. Balgeroth - Schlachte den Teufel (03:50)

04. Balgeroth - Blutmusik (04:08)

05. Balgeroth - In der Hölle spricht man Deutsch (03:46)

06. Balgeroth - Mörderkult der Zerfleischer (03:38)

07. Balgeroth - Imperator der Gewalt (04:43)

08. Balgeroth - Sternenkind (04:07)

09. Balgeroth - Menschenfeind (04:58)

10. Balgeroth - Dämonische Schlachtmaschine (03:33)

11. Balgeroth – Knochenheim (06:02)

 

TT: 47:59 Minuten

 

Disc 2 - Debauchery - Enemy of Mankind

01. Debauchery - Beasts of Balgeroth (05:26)

02. Debauchery - Beyond the Eternety Gate (03:48)

03. Debauchery - Slaughter the Devil (03:50)

04. Debauchery - Bloodcrushing Heavy Metal (04:08)

05. Debauchery - Teutonic Hell (03:46)

06. Debauchery - Slaughtercult of Carnagers (03:38)

07. Debauchery - Overlord of the Black Art (04:43)

08. Debauchery - Starchild in the Godspire (04:07)

09. Debauchery - Enemy of Mankind (04:58)

10. Debauchery - Dreadnought Demon Engine (03:33)

11. Debauchery - Mighty Bone Halls (06:02)

 

TT: 47:59 Minuten

 

Bonus Disc:

Disc 3 - Balgeroth - Götter der Vernichtung

01. Balgeroth - Eisenkrieg (05:35)

02. Balgeroth – Dämonenschlächter (06:04)

03. Balgeroth - Preist den Blutgott (04:20)

04. Balgeroth - Mörderbestie (04:03)

05. Balgeroth - Weltenbrand (03:24)

06. Balgeroth - Feuersturm (03:33)

07. Balgeroth - Blutgott erwache (04:41)

08. Balgeroth - Gerüstet für den Sieg (03:50)

09. Balgeroth - Götter der Vernichtung (06:09)

 

TT: 41:39 Minuten

 

 

 

 

 

DEBAUCHERY'S BALGEROTH - Blutgott Blitzkrieg:

 

DEBAUCHERY'S BALGEROTH - In der Hölle spricht man Deutsch:

 

DEBAUCHERY'S BALGEROTH - Jenseits des Himmelstors:

 

DEBAUCHERY - Beasts of Balgeroth:

 

DEBAUCHERY - Beyond the Eternety Gate:


Anspieltipps: Bloodcrushing Heavy Metal; Blutmusik; Enemy of Mankind; Dreadnought Demon Engine; In der Hölle spricht man Deutsch; Beasts of Balgeroth

 

 

Die aktuellen DEBAUCHERY VS. BALGEROTH Tourdates checkt ihr hier: Klick!