Checkt, liked und abonniert LACK OF LIES @ www.facebook.com/LackOfLies



Streetdate: 27.03.2020 / Listenable Records
Streetdate: 27.03.2020 / Listenable Records

DISBELIEF - The Ground Collapses

(Listenable Records)

 

Breaking News: The Ground Collapses! Aktueller denn je gehen die deutschen Death/Thrash/Sludge Pioniere DISBELIEF in ihre elfte Klausur. Doch wer hätte zu träumen gewagt, dass die Groß-Umstädter ihr grandioses 2017er Meisterwerk "The Symbol Of Death" tatsächlich nochmals würden toppen können? Die neueste Wuchtbrumme "The Ground Collapses" ist wohl das bisherige Nonplusultra, der aus dem schönen Südhessen stammenden Todesschwadron. Da gibt es kaum eine zweite Meinung. Seit 1990 konnten sich die Totengräber von Album zu Album immer wieder deutlich steigern und haben heute völlig zurecht den Thron der deutschen Death Metal Speerspitze inne. DISBELIEF's grobschlächtiger Extrem Metal bollert wie eine ultraschwere Gefechtsstation aus den Speakern und zwingt förmlich zum ultimativen Abbangen. Bereits den Opener und Titelsong "The Ground Collapses", zudem das Five-Piece ein Video gedreht hat, umgibt eine endzeitliche, melancholisch-emotionale Aura. Gerade diese gefühlsträchtigen, doomigen Bereiche malen finstere Aussichten vor das eigene geistige Auge.

DISBELIEF
DISBELIEF

Die groovebeladene, bassbetonte Ode an den traditionsbewussten Todesmörtel, die auch noch den letzten Zweifler in Erstaunen versetzen dürfte, zeigen das Death Metal Schergewicht DISBELIEF wie aus einem Guss. Frontbrüllwürfel Karsten "Jagger" Jäger setzt seine rauen und rohen, mal langgezogenen, mal monströs herausgespieenen Vocals indes noch variabler und bösartiger ein (man höre nur mal Jagger's faulig-gutturales Growling zu "Soul Destructor"...brutal geil das!). Voller anklagender Verzweiflung und dogmatischer Rhetorik röhrt sich selbiger die Stimmbänder aus der Verankerung. Die gut geölte Death Metal Maschine lässt wieder ordentlich Dampf ab und hat sogar feine Schattierungen aus dem Black Metal Bereich in ihre massereichen, dystopischen Klangwelten einfließen lassen. Das druckvoll inszenierte Album der Old School Todesschwadron vereint bockstark arrangierten und in Szene gesetzten, schlammig-matschigen bis staubigen Death Metal mit eingängigen Stilelementen, die einen wahnsinnigen Drang zum Ohrwurmcharakter besitzen. Die impulsiven, alles in Grund und Boden stampfenden Rhythmen wurden perfekt arrangiert und räudig in Szene gesetzt. DISBELIEF sind zwar oberflächlich melodisch, bleiben aber stets ernsthaft bei der Sache. Gerade deswegen bereiten die intensiven, faulig-modrigen Klangbilder mit dem versiert stampfenden Drumplay jede Menge Spaß. Überhaupt werden hier sämtliche Tempi angesteuert und so geht es munter von Doom über Sludge und Thrash, bis hin zu groovigem, sinistren Death Metal. Das schwere, tiefergelegte, atmosphärisch begleitende Riffing der beiden Sechsaiten-Hexer David "Dave" Renner und Marius Pack, sowie die variablen Drumworks von Fabian "Fab" Regmann, der des Öfteren zum Bleifuß neigt, schieben das delikate Rundum-Paket "The Ground Collapses" äußerst dynamisch in die Gehörgänge. Auch der omnipräsente Tieftöner von Jochen "Joe" Trunk klingt fett und wirkt wie ein bedrohliches, Unheil verkündendes Donnergrollen.

DISBELIEF
DISBELIEF

DISBELIEF pressen hier ein Highlight nach dem anderen in den Raum. Zählt man den CD-exclusive Bonus Track "Depth Of Sorrow" mit, kommt die 47:59-minütige Schlachtkeule "The Ground Collapses" auf insgesamt elf monströse, gleichwohl progressiv-melodische Nummern, denen ein authentisch apokalyptisches Soundspektrum innewohnt, welches in eine sauber austarierte, erdige und gehaltvolle Produktion mündet. Selbige wurde im Vorjahr von Cornelius Rambadt in seinen Rambado Studios in Essen vorgenommen. Gemastert wurde DISBELIEF 11.0 von Dennis Köhne. Beide hatten bereits auf "The Symbol Of Death" für eine herausragende und homogene Linie gesorgt. Für das ausdrucksstarke Coverartwork hat man Chris Hergt (u. a. WARPATH) engagiert. "The Ground Collapses" ist the beginnig of the end of the Anthropocene! All we want is Mother Earth to reign again!!!

 

https://disbelief.de/

https://www.facebook.com/disbelief.official/

 

Meine Wertung: 89/100

 

DISBELIEF in der "The Ground Collapses" Besetzung:

Karsten "Jagger" Jäger - Vocals

Jochen "Joe" Trunk - Bass

David "Dave" Renner - Guitar

Marius Pack - Guitar

Fabian "Fab" Regmann - Drums

 

Tracklist:

01. The Ground Collapses (06:01)

02. Scaring Threat (05:35)

03. The Awakening (03:08)

04. Killing To The Last (03:50)

05. The Waiting (04:10)

06. Colder Than Ice (04:50)

07. Soul Destructor (03:04)

08. Insane (04:39)

09. Hologram For The Scum (04:46)

10. Kill's Ending (04:27)

11. Depth Of Sorrow (CD exclusive bonus track) (03:08)

 

TT: 47:59 Minuten

 

Anspieltipps: The Awakening; The Ground Collapses; Killing To The Last; Soul Destructor

 

Hier checkt ihr die aktuellen DISBELIEF Tourdates!

 

The Waiting:

 

The Ground Collapses: