Hier gelangst du zu Teil 1 des Interviews:



2. Teil und Update des ENDSEEKER - Interviews zum Full-length Erstschlag „Flesh Hammer Prophecy“, der Hamburger Psycho Death Machine v. 06.02.2018 mit Gitarrist Ben Liepelt

 

- von der Band als Ausgleich, Shows und einem Mordsspaß, fast wie auf Klassenfahrt, dem Wendler und BIOHAZARD-Billy ohne Hose, mit wedelndem Lümmel -

 

ENDSEEKER! Das steht für technisch hochwertiges Swe-Death Geballer made in Germany. Als die Jungs von der Waterkant am 20.10.2017 ihr erstes Studiokomplettalbum „Flesh Hammer Prophecy“ auf die winselnde Menschheit losließ, waren die Jubel- und Erlösungsschreie dermaßen laut, dass es einem schon Angst und Bange werden konnte. Allseits gefeiert und von der Presse wie den Fans nahezu zu Göttern des Olymps erhoben, eifert man munter der Stockholmer Szene Anfang der 90er Jahre nach. Mit seiner brettharten und impulsiven Attitüde kreiert man einen komplex gepackten und klug arrangierten Todesmörtel, der die melodischen Aspekte niemals aus den Augen verliert.

 

Bereits am 25.10.2017 führten Ben und ich den ersten Teil dieses Interviews via E-Mail, den ihr euch über oben stehenden Link zu Gemüte führen könnt. Habt nun Spaß am zweiten Teil, der vom 06.02.2018 stammt...

 

Streetdate: 20.10.2017 / F.D.A. Records
Streetdate: 20.10.2017 / F.D.A. Records

LOL: Du hast mit deiner Filmproduktionsfirma schon mit unzähligen, namhaften Weltstars wie A-HA, ALICE COOPER, ANASTACIA, BILLY TALENT, BIOHAZARD, BLIND GUARDIAN, BRUNO MARS, BUSH, CHRIS ISAAK, CRADLE OF FILTH, DAVID BOWIE, ED SHEERAN, FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE, HIM, IRON MAIDEN, JAMES BLUNT, KID ROCK, KORN, KREATOR, LED ZEPPELIN, LENNY KRAVITZ, LINKIN PARK, LIONEL RICHIE, LISA STANSFIELD, MACHINE HEAD, METALLICA, MOBY, MOTÖRHEAD, NIRVANA, PINK FLOYD, PLACEBO, SCORPIONS, SLAYER, SLIPKNOT,  uvm. gearbeitet. Da würde ich doch glatt mal sagen: „Läuft für dich, oder!?!“

 

Wie muss oder kann ich mir deine Arbeit genau vorstellen? Wahrscheinlich sehr facetten- und umfangreich und alles andere als langweilig, oder?

 

Ben: Sagen wir mal so: es läuft ganz gut und ich kann mich nicht beklagen :)

Klar ist der Job spannend und generell auch abwechslungsreich, aber natürlich hat er, genau wie jeder andere Job auch, seine Routinen und Dinge, die nerven. Und es ist weitaus weniger glamourös, als man es sich im Allgemeinen vorstellt. Aber trotzdem macht es großen Spaß und man arbeitet mit interessanten Leuten zusammen und hat zudem noch die Chance, sich kreativ einzubringen. Ich habe auch schon immer gerne mit Kameras usw. rumgetüdelt und damit quasi eine Leidenschaft zum Beruf gemacht.

 

Photo Credit: Peter Kupfer Photography
Photo Credit: Peter Kupfer Photography

LOL: Woher nimmst du dann eigentlich noch die Zeit für ENDSEEKER?

 

Ben: Das frag ich mich auch manchmal! Aber wie gesagt, gibt es auch beim tollsten Job genug Stressfaktoren, insbesondere, wenn man Selbstständig ist. Da ist die Band ein wunderbarer Ausgleich. Dort geht's nicht ums Geld verdienen, sondern um Krach machen mit guten Buddys. Wenn wir losfahren und Shows spielen ist das auch immer ein Mordsspaß; fast wie auf Klassenfahrt. Da bekommt man wieder den Kopf frei. Jedoch ginge das alles nicht, wenn meine Frau mich nicht so sensationell unterstützen und mir eben genau diese Zeitfenster erst ermöglichen würde, indem sie sich in solchen Momenten alleine um die Kids und den Haushalt kümmert, während ich auf Shows, oder im Studio bin. Sie bringt da wirklich ungeheures Verständnis und Geduld auf und supportet mich zu 100%. Anders ginge das für mich gar nicht und dafür bin ich ihr mega dankbar!

 

LOL: Auch DER WENDLER ist in deinen Referenzen aufgeführt. Was gab es da denn zu tun und wie lief das ab? Hast du ihn dafür auch persönlich getroffen und wenn ja, wie war er so drauf. Er ist ja jetzt unter Metal Fans nicht der Allerbeliebteste. ;-)

 

Ben: Ach herrjeh :D mit dem hab ich bei irgendeiner Echo-Verleihung mal etwas aufm roten Teppich gedreht. Kann dir aber nicht mehr sagen, wie der drauf war. Aber vermutlich war er drauf *hahaha*

Fünf Minuten später hab ich mit Jimmy Page gedreht und der war mega witzig und charmant! Das ist mir dann doch deutlich besser im Gedächtnis geblieben :P

 

Photo Credit: Peter Kupfer Photography
Photo Credit: Peter Kupfer Photography

LOL: Du warst auch schon Kameramann bei BravoTV und VH-1. Was hast du davon mitgenommen und gibt es aus dieser Ära etwas Besonderes, was dir insbesondere im Gedächtnis haften geblieben ist?

 

Ben: Ich war damals gar nicht in erster Linie Kameramann, sondern eher Redakteur. Habe aber auch bei vielen Gelegenheiten Kamera gemacht. Ein schönes Highlight war mein Dreh beim Tattoo The Planet Festival in der Hamburger Sporthalle 2001. Das sollte ein Beitrag für Bravo TV werden, ich hatte Billy und Evan von Biohazard als Hosts und wir haben Interviews mit Slayer, Cradle of Filth und den anderen Bands gedreht. Später haben mich Biohazard noch zur Aftershow Party eingeladen und dort habe ich dann gefilmt, wie Billy ohne Hose, mit wedelndem Lümmel durch die Gänge lief und ich glaube Götz Kühnemund auf den Rücken sprang. Das Material hat dann zwar nicht den Weg in den Beitrag gefunden, war aber auch egal, weil er leider nie ausgestrahlt wurde. Der Redaktionsleiter hat das Thema kurz vor Ausstrahlung gecancelt. Sehr schade.

 

LOL: Euer erstes Komplettalbum „Flesh Hammer Prophecy“ hat ja wirklich durchweg positive Kritiken eingeheimst. Wie geht ihr damit um, dass ihr bereits mit eurem Debütalbum in den Death Metal Olymp gehypt wurdet? ☺

 

Ben: Die guten Kritiken haben uns natürlich sehr gefreut und man bekommt logischer Weise sehr gerne den Bauch gepinselt, aber mit Hypes ist das ja immer so ne Sache. Das ist auch gerne schnell wieder vorbei. Wir machen uns jedenfalls nicht verrückt, versuchen gerade möglichst gute Shows zu buchen und arbeiten bereits am nächsten Album. Die Platte hat aber eine gute Basis geschaffen und wir freuen uns sehr auf die anstehenden Live Termine.

 

Photo Credit: Peter Kupfer Photography
Photo Credit: Peter Kupfer Photography

LOL: Ihr wart 2017 auf dem Summer Breeze Open Air, In Flammen Open Air, Angerfest, Grind The Nazi Scum, Holsteiner Death Fest, Weltturbojugendtage, Ear Terror Festival. Hattet ihr ne gute Zeit? Neue Kontakte knüpfen können und was habt ihr da an Erfahrungen mitgenommen?

 

Ben: Einige der besagten Festivals waren allerdings in 2016. Nichts desto trotz hatten wir aber immer großen Spaß und freuen uns über jede Festival-Einladung! Solange sich ein paar Nasen vor der Bühne einfinden und man uns Alkohol serviert sind wir zufrieden *hahaha*! Wir spielen einfach unfassbar gerne live. Dafür macht man den ganzen Zirkus ja. Man trifft auch jedes mal so viele verschiedene, teils skurrile Leute - das macht es einfach immer zu etwas Besonderem. Klar knüpfen wir bei der Gelegenheit auch Kontakte, sei es zu anderen Bands, Veranstaltern, Promotern, usw. Es sind ja alle aus dem selben Grund da und das führt die Menschen eben zusammen.

Besonderes Highlight 2017 war definitiv das Summer Breeze, ganz einfach weil es so groß ist und wir auf der Bühne den besten Sound hatten, den ich je erlebt habe. Für mich hat da einfach alles gestimmt und ich hatte eine großartige Zeit auf der Bühne. Alle anderen Shows und Festivals waren natürlich auch spitze, aber das war zumindest für mich persönlich ein ganz besonderer Moment.

 

LOL: Wie geht es jetzt mit ENDSEEKER weiter? O.k., Flesh Hammer Prophecy“ ist erst seit dem 20.10.2017 draußen, aber habt ihr schon neues Material fertig? Am 10.01.2018 war was von wegen „Songwriting“ auf eurer FB Seite zu lesen. Bring uns doch bitte mal auf den neuesten Stand bezüglich ENDSEEKER! Was habt ihr vor? Wo geht es hin? Und was haben wir Fans künftig noch so alles von euch zu erwarten?

 

Ben: Wir arbeiten natürlich bereits an neuen Songs, denn auch wenn die Platte erst seit Ende Oktober draußen ist, ist sie für uns ja nicht mehr neu. Im Studio waren wir vor fast einem Jahr und das fertige Master hatten wir bereits im April. Da wir nicht allzu lange Zeit bis zum nächsten Album verstreichen lassen wollen, haben wir uns nach dem Release daran gemacht, neues Material zu sammeln. Ein paar Songlayouts stehen bereits, die uns allen sehr gut gefallen, aber es ist noch zu früh, um jetzt inhaltsschwangere Äusserungen über das kommende Album abzugeben. Ich denke, es wird unverkennbar ENDSEEKER sein, aber bestimmt ein paar weitere Facetten abbilden. Trotzdem liegt der Fokus erstmal darauf, mit „Flesh Hammer Prophecy“ durch die Clubs zu fahren und denen, die es hören wollen, die Songs live vor den Latz zu ballern.

 

LOL: Für das Party.San Metal Open Air im August 2018 seid ihr ja schon gebucht und auch für das Full Metal Ship im April in Hamburg. Wie wird das (vor allem letzteres) in etwa ablaufen?

 

Ben: Auf das Party.San freuen wir uns schon diebisch und werden die Gelegenheit nutzen, über die komplette Festivaldauer dort zu sein und ordentlich zu feiern! Beim Full Metal Ship übt natürlich die Location einen besonderen Reiz aus. Im Bauch der MS Stubnitz zu spielen ist schon sehr cool und das wird sicherlich ein cooler Abend! Auf nem Schiff zu spielen ist ja nicht gerade alltäglich. Außerdem wird das bis zum Herbst unsere einzige Hamburg-Show dieses Jahr und ein Heimspiel ist einfach immer toll.

 

LOL: Vielen Dank, dass du dir nun bereits zum zweiten Mal Zeit genommen hast, all unsere Fragen rund um ENDSEEKER zu beantworten. Ich wünsche euch nur das Beste und hoffe, bald wieder was von euch zu hören! Grüß mir die Jungs!!! ;-)

 

Ben: Ich danke DIR, dass du dir zum zweiten Mal die Mühe gemacht hast und wir freuen uns sehr über deinen Support! Wenn du mal bei einer unserer Shows bist, gib dich zu erkennen bei nem Bierchen!

 

https://www.facebook.com/endseekermusic/


 

Zum "FLESH HAMMER PROPHECY" Review gelangt ihr hier: Klick!

 

Zu den ENDSEEKER Tourdates gelangt ihr hier: Klick!


 

Hier gelangst du zu Teil 1 des Interviews: