Frank Göhre - St. Pauli Nacht

 

Auf knapp 200 Seiten beschreibt Frank Göhre eine nicht ganz typische Nacht auf St. Pauli, wie sie aber in der Vergangenheit durchaus hätte passieren können. Im Prinzip ist „St. Pauli Nacht“ eine Episodengeschichte, in der die entsprechenden Szenerien direkt miteinander verzahnt sind. Nach und nach wird dem Leser bewusst, in welch ein Schlamassel, die einzelnen Protagonisten geraten und vor allem wodurch. In einer Art „Pulp Fiction“-Erzählung reihen sich Zufälle und Schicksale, Mord und Totschlag, Wut und Dummheit, sowie Liebe und Lust direkt aneinander. Mit einem flotten Erzählstil puscht Frank Göhre seine Story von einer Szene zur Nächsten und lässt dem Leser nur wenig Zeit zum Verschnaufen. Interessant und schlüssig geschrieben, stets spannend und fesselnd rübergebracht, kann man den authentischen Roman „St. Pauli Nacht“ getrost weiterempfehlen. Allerdings weder als Thriller und schon gar nicht als Krimi. Verfilmt wurde das Ganze übrigens im Jahre 1999 von Sönke Wortmann. 

 

Meine Wertung: 70/100

 

www.frankgoehre.de