Streetdate: 01.04.2017 / Dead Sheep Productions
Streetdate: 01.04.2017 / Dead Sheep Productions

KARONTE und BLOODY BROTHERHOOD - Alliance For Death Domination (Split-EP)

(Dead Sheep Productions)

 

Spanische Bands haben wir ja selten zu bemustern, zumindest was den Death Metal Bereich anbetrifft. Mit KARONTE und BLOODY BROTHERHOOD haben wir gleich zwei Vertreter dieser Gattung. Die beiden grobschlächtigen Oldschool Death Metal Bands, stellen mit „Alliance For Death Domination” eine 5-Track Split-EP vor, die ihre Veröffentlichung über das ebenfalls in Spanien ansässige Label Dead Sheep Productions fand. Den Anfang machen KARONTE aus Los Corrales de Buelna in Kantabrien, einer Autonomen Gemeinschaft, die vom Baskenland umschlossen wird. Die vierköpfige Death Metal Armada, die sich bereits im September 1994 dem rauen, unverfälschten Todesstahl verschrieb, eröffnet mit drei Tracks in ihrer Heimatsprache. Dunkles, gutturales Grunting, etwas stumpf geratene Riffs, dafür geiles Dauergeballer, das denn KARONTE Style prägt und den gesamten Mechanismus nährt, hat man hier in Petto. Dass man es riffseitig aber auch weit besser kann, zeigen die Nordspanier im dritten Track „Dominación”. Hier werden auch erstmals wirklich geile Leads und ein gelungenes Solo aus den E-Prügeln gezaubert. Die spanische Sprache eignet sich erstaunlich gut für den räudigen Todesmörtel, den die vier Totengräber hier zusammenkitten. Das Ganze will zusätzlich melodisch erscheinen, dürfte aber aufgrund der rohen Oldschool Manier gerne in seiner Härte etwas komprimierter und durchschlagskräftiger daherkommen. In den knapp 23 Jahren Bandbestehen, haben es die Jungs mit „Letargo“ (2006) und „Paraíso Sin Fe“ (2012) übrigens gerade einmal geschafft, ganze zwei full-length Alben rauszuhauen, was auch nicht unbedingt für ihren Übereifer spricht.

 

Dann drehen die Basken von BLOODY BROTHERHOOD mit zwei weiteren Tracks auf, deren scharfkantiges Riffing von einem gehörigen Pegel Groove angesteuert wird. Das fiese Death Geknüppel ist rau, räudig und mit dem zweistimmigen, dunkel gutturalen Grunting von Gitarrist und Frontmann Baalzemon Phobos, sowie den Angry Rage Vocals von Gitarrist Nargalu unterlegt. Nach dem ersten auditiven Lebenszeichen, kurz als „Demo 2013“ betitelt und der 2015er „Ritual Of Blood“ Debüt Langrille, hat das Death/Thrash/Grind/Groove Trio aus dem Norden Spaniens lediglich die beiden Tracks „In Tyrant's Land“ und „Thousand Years Of Lies“ für die „Alliance For Death Domination“ Split-EP aufgenommen. Schade eigentlich, denn das Trio fährt schon einen recht derben Style und gerade das dunkle Grollen, der aus Gipuzkoa stammenden Death Metal Allianz kommt richtig gut rüber. Also gar nicht mal so schlecht, was die beiden Bands auf der „Alliance For Death Domination“ EP abliefern, sind es ja auch beides gestandene Death Combos, die nicht erst gestern auf den Plan getreten sind. Die insgesamt fünf Tracks besitzen eine Halbwertszeit von knapp 22 Minuten und sind sicherlich eine gute Gelegenheit, einen kleinen und würdigen Einblick in sein Schaffen zu geben. Die Split-EP bekommt man nur auf 10" Vinyl (45 RPM), welche auf 250 Exemplare limitiert ist und die Tracks auch nochmal auf einem dazugehörigen Datenträger für den heimischen CD-Player bietet.

 

www.karonte.info

www.facebook.com/bloodybrotherhood

 

Meine Wertung gesamt: 84/100

KARONTE: 83/100

BLOODY BROTHERHOOD: 84/100

 

KARONTE in der aktuellen Besetzung:

Kini – Vocals, Guitars

Beli – Guitars

Isma – Bass

Rochar – Drums

 

BLOODY BROTHERHOOD in der aktuellen Besetzung:

Baalzemon Phobos – Guitars, Growl Vocals

Nargalu – Guitars, Rage Vocals

Camps – Bass

Hammer – Drums

 

KARONTE - "El Ocaso":

Tracklist:

01. KARONTE - El Ocaso (02:40) 

02. KARONTE - No Hay Vida Sin Dolor (04:39)      

03. KARONTE - Dominación (04:02)     

04. BLOODY BROTHERHOOD - In Tyrant's Land (05:43)        

05. BLOODY BROTHERHOOD - Thousand Years of Lies (04:45)

 

TT: 21:49 Minuten

 

Anspieltipps: KARONTE – Dominación / BLOODY BROTHERHOOD - In Tyrant's Land