DENIS MARQUET - Der Zorn

 

„Der Zorn“ von Denis Marquet ist ein Öko-Thriller, der auf 575 Seitenein Weltuntergangsszenario heraufbeschwört. Er spielt hauptsächlich in USA und in Teilen Südamerikas. Leider ist der Plot oftmals mit belanglosem Geschwafel gespickt. Zu viele Wiederholungen von hohlen Phrasen ärgern zuweilen gar ein wenig. Trotz der arg angespannten Situation, in der sie sich befinden, agieren die Protagonisten teilweise höchst sonderbar, gar befremdlich. Ich mag ja esoterisches, aber hier kam es mir ab und an sogar unpassend oder weltfremd vor. Die blassen Gestalten bleiben nichtssagend und es zieht kaum mal ein rotes Band durch das Buch, vielmehr kommt es einem so vor, als seien dem Autor während des Schreibens immer wieder ausschweifende Ideen gekommen, die teilweise in nur allzu billiger Sprache verwurstet wurden. Schade, da wäre sicherlich mehr drin gewesen, denn Ideen gab’s genug, aber an der Umsetzung haperte es nach meinem Empfinden.

 

Meine Wertung: 64/100

 

www.denismarquet.net