Streetdate: 24.03.2017 / Nuclear Blast
Streetdate: 24.03.2017 / Nuclear Blast

MEMORIAM - For The Fallen

(Nuclear Blast)

 

Die britischen Oldschool Death Metaller, um den ehemaligen BOLT THROWER Fronter Karl Willets, die sich direkt nach deren endgültigen Auflösung im Jahr 2016 gründeten, stellen mit „For The Fallen“, neben den beiden „The Hellfire Demos“ I und II, sowie der Single „Surrounded By Death“, ihr erstes auditives full-length Lebenszeichen vor. Damit gleich mal bei einem Major Label wie Nuclear Blast zu landen, ist eigentlich keine Kunst, handelt es sich bei MEMORIAM schließlich um keine Unbekannten, sondern um renommierte Musiker und wahre Meister ihres Fachs. Das stellen die vier Totengräber, die zum Teil bei BOLT THROWER, BENEDICTION, NAPALM DEATH, CEREBRAL FIX und ANAAL NATHRAKH spielen oder spielten, mit „For The Fallen“ auch gleich einmal ausdrücklich unter Beweis.

 

Ein böser und tiefenverzerrter Gitarrensound, der beiden Sechs- und Viersaiter Scott Fairfax und Frank Healy macht sich breit, welcher sich in einem stark in den Vordergrund drängendem, zähflüssigem aber sattem, gleichwohl kraftvollem und über allen Dingen versiertem Riffing äußert. Hinzu gesellt sich der arschtighte, stets variabel gehaltene und drückende Schlagzeugsound von Prügelknabe Andrew Whale. Raue, heiser klingende Vocals von Frontshouter Karl Willetts, die ein klein wenig Richtung Martin van Drunen (ASPHYX) gehen, der ebenfalls einmal kurzzeitig Mitglied bei BOLT THROWER war, untermalen die morbiden und kraftvollen Songs. „For The Fallen” ist eines dieser Alben, die durch ihre extrem riffbetonte und dadurch enorm wuchtige, gleichwohl aber minimalistische Musik beim Hörer eine ganz besondere Stimmung heraufbeschwört. Eben Oldschool Death Metal ohne viel Gefrickel, technisch hochwertig, gerade heraus, mächtig und gigantisch. Hier sitzt einfach jeder Ton. Mit ein bisschen Thrash und Hardcore Einflüssen sauber abgeschmeckt, föhnt die astreine Produktion wirklich äußerst nice aus den Speakern.

 

Man lausche nur mal den endfetten Headbanger Riffwänden bei „Flatline“ oder beim darauffolgenden, etwas schnelleren „Surrounded (By Death)“. MEMORIAM, die laut Aussage von Willets als Hommage an den verstorbenen BOLT THROWER Schlagzeuger Martin „Kiddie“ Kirns gegründet wurden, ballern alles gnadenlos weg, was sich ihnen in den Weg stellt. „For The Fallen” ist einfach nur ehrlicher, authentischer und oberst geil rübergebrachter Death Metal! Das UK-Power-Bündel weiß eben, wie man ein endfettes Brett nach dem anderen zockt. Auch der relativ langsame Rausschmeißer „Last Words“ versprüht seinen Reiz im Dutzend. Aufgenommen wurde „For The Fallen” innerhalb von zwei Wochen in den Hellfire Studios (ANTHRAX, FEAR FACTORY, KREATOR, LAMB OF GOD, MOTÖRHEAD, SLAYER u.v.m.) in den Midlands im Vereinigten Königreich mit Produzent Ajeet Gill. Herausgekommen ist dabei eine wirklich geile Scheibe, deren anchecken definitiv lohnt!

 

www.memoriam.uk.com

 

Meine Wertung: 88/100

 

MEMORIAM in der aktuellen Besetzung:

Karl Willetts – Vocals

Scott Fairfax – Guitars

Frank Healy – Bass

Andrew Whale – Drums

 

Tracklist:

1. Memoriam 02:50     

2. War Rages On 04:09

3. Reduced to Zero 06:37      

4. Corrupted System 06:38   

5. Flatline 07:35 

6. Surrounded (By Death) 03:10    

7. Resistance 03:52      

8. Last Words 08:45    

 

TT: 43:36 Minuten

 

Checkt das Lyric Video zu „Resistance“, das Lyric Video zu „Surrounded By Death“, sowie das Track Video zu „Reduced To Zero” hier: