MY DARKEST HATE - Anger Temple

(Massacre Records)

 

Zehn Jahre sind nach der „Combat Area”, dem Vorgängeralbum zum neuen MY DARKEST HATE Output „Anger Temple“ ins Land gezogen. Jetzt wollen es die Ludwigsburger Oldschool Death Metaller also noch mal wissen. Auf ihrem fünften Stück Todesblei besinnen sich die Baden-Württemberger ihrer alten Stärken und vereinen die verschiedensten Elemente aus Schwedentod, US Death Metal und vor allem aus altbewährtem Deutschen Todesstahl. Meiner Meinung nach hätte man bei den neun neuen Songs des öfteren ein paar exaltierte Effekte über die Vocals legen dürfen (wie beim vierten Track „Rise And Rise Again“ geschehen), um die Grundausrichtung etwas düsterer und diabolischer zu gestalten. Auch dürfte sich Fronter Claudio A. Enzler gerne mehr austoben und sich dadurch extravaganter und abwechslungsreicher in seiner einfach zu routinemäßigen, gar lethargischen Sangesperformance zeigen. Mir ist die, durchaus sinistre Darbietung nicht zuletzt dadurch dann doch ein klein wenig zu eintönig geartet. Die Growls sind durchaus passend, schön guttural dunkel und gut proportioniert, könnten aber etwas mehr individuelle Klasse mit Geschwindigkeits-, sowie Höhen und Tiefenanpassungen vertragen. Die, überwiegend im Midtempo gehaltenen musikalischen Strukturen, die so richtig schön Oldschool, tiefer gestimmt und sinister rüberkommen sind eigentlich richtig gut, allerdings fehlt mir jeweils das letzte Quäntchen Todessehnsucht, das die Stücke zu etwas Besonderem machen würden.

Mit ein paar innovativeren und exzentrischeren Ideen ist hier sicherlich einiges mehr drin. So wird der Output zwar einige Beachtung und zurecht auch die nötige Anerkennung finden, ansonsten bei der Unmenge an Outputs aber auch schnell wieder in der Versenkung verschwinden. Man bricht kaum mal aus seinen eigenen vier Wänden aus. Da ist es für mich auch nicht weiter verwunderlich, dass ich nahezu jeden Track der düsteren und schweren Musik gleich stark bewerte. Mit dem 38:27 Minuten zirkulierenden „Anger Temple“ hat man sicherlich kein ultimatives Meisterwerk erschaffen, dafür aber ein grundsolides Album, dass durchaus so einige Stärken aufweist, sich in seiner Gesamtheit aber als zu monochrom herausstellt. Die, 1998 gegründeten MY DARKEST HATE, behalten auf „Anger Temple“ somit ein durchgehend gleichbleibendes, aber auch hohes Niveau bei. Zum Opener „You Shall Know Them" gibt hier unten auch ein Video, das vorab als Teaser zum neuen Album erschien. Wer auf puren Death Metal mit dunklen Deathgrowls à la ARSIRIUS, DISBELIEF, GRAVE, MORGOTH oder VADER steht, der dürfte am MY DARKEST HATE Sound anno 2016 durchaus Gefallen finden.

 

www.facebook.com/mydarkesthate

 

Meine Wertung: 83/100

 

MY DARKEST HATE in der aktuellen Besetzung:

Claudio A. Enzler - Vocals

Jörg M. Knittel - Gitarren

Jonas Khalil - Gitarren

Roberto Palacios - Bass

Klaus Sperling - Drums