Streetdate: 24.02.2017
Streetdate: 24.02.2017

MY SLEEPING KARMA - Mela Ananda-Live

(Napalm Records)

 

“Mela Ananda” was aus dem Hindi übersetzt so viel wie „Zusammenkunft oder Fest der Glückseligkeit“ bedeutet, ist das erste Live Album des Instrumental Rock Quartetts MY SLEEPING KARMA, das bereits seit 2006 über die Bühnen des Landes schwebt. Die Aschaffenburger Psychedelic Rocker nehmen dich mit auf eine Reise quer durch den Kosmos, in dem Raum und Zeit sehr schnell an Bedeutung verlieren. Mit ihren hypnotischen Rhythmen, die einen automatisch in den Bann ziehen, erzeugt das perfekt aufeinander abgestimmte Bandgefüge eine direkt in den Hirnkasten hineinwabernde Leichtigkeit des Seins. MY SLEEPING KARMA öffnen mit ihren tranceartigen Sounds, die sich perfekt zum in sich kehren, meditieren oder zum weit, weit wegdriften eignen, den Geist und sperren den Alltag den Straßenlärm, sowie das hektische Treiben ganz einfach aus. Der äußerst dynamische Psychedelic Groove Rock orientiert sich neben orientalischen Klängen ganz sicher an Bands wie TOOL, MONSTER MAGNET, PINK FLOYD, LED ZEPPELIN aber auch sicherlich an klassischen Metalbands wie IRON MAIDEN und kommt dabei gänzlich ohne Gesang aus. Die Jungs stehen neben letztgenannter Band zusätzlich noch auf SLAYER und sie lieben Kartoffelchips. MY SLEEPING KARMA selbst bezeichnen ihre Musik als einen Genremix aus Psychedelic / Stoner / Instrumental / Space / Progressive Rock. Ich nenne ihren einfühlsamen und emotionsgeladenen Rock einen experimentellen, rein akustischen, spacigen und psychedelischen, nahezu unerschöpflichen Klangkosmos, gespickt mit exotischen Soundlayers, einer Menge Groove und einem ganz speziellen, unbeschreiblichen Flow, der wirklich niemanden kalt lassen dürfte.

 

©Tim Bohnenstingl
©Tim Bohnenstingl

Die Songauswahl auf “Mela Ananda-Live” ist wirklich gut, erstreckt sie sich doch über die gesamte Historie der Band und umfasst somit fast alle fünf bisherigen Studioalben der Band (außen vor gelassen hat man lediglich das "Satya"-Album). So eröffnet auch die Singleauskopplung „Prithvi“ (deutsch: Erde) zum letzten (2016er) „Moksha“-Album das auditive Live Dokument. Munter weiter geht es in direkter Aufeinanderfolge mit „23 Enigma“ und „Glow11“ vom selbstbetitelten 2006er Debüt Album. Aber auch die Klassiker „Ephedra“ und „Psilocybe“ des „Soma“ Albums, welches den Rauschtrunk der hinduistischen Götter umschreibt, dürfen hier natürlich nicht fehlen. Ebenso wenig, wie „Vayu“ (Luft) und „Akasha“ (Äther) vom „Moksha“ Album (welches für Heil, Erlösung, Befreiung oder Erleuchtung steht). Das dritte Album „Tri“, der Trip Rock Armada ist wiederum durch „Brahama“ und „Tamas“ (Dunkelheit und Trägheit) vertreten. „Hymn72” vom Debüt “My Sleeping Karma” entlässt uns dann nach etwas über einer Stunde wieder in die grauenvolle Tristesse des Alltags.

 

Diese, auf solch wundervolle Weise dargebrachte Form der musischen Gebete an Ganesha ist wahrlich bewusstseinserweiternd. Sie überschwemmt deinen psylocybingeschwängerten Geist und führt dich tief hinein in die gefühlsträchtige, emphatische und sympathische Musik. Obschon die einzelnen Tracks relativ lang sind, bieten sie aufgrund ihres intelligenten und bisweilen ins letzte Detail ausgeklügelten Aufbaus, eine enorme Kurzweil, die sich durchaus auch zum mehrmaligen hintereinander weg hören eignet. Ein Highlight jagt das Nächste und nahezu ohne Ansagen schreitet Song für Song voran, sodass sich der Höhrer voll auf die göttlichen Klänge konzentrieren kann. Die Live Atmosphäre schimmert zwischen den Songs immer wieder Mal ganz leicht hindurch. Ob man das Ganze nun unbedingt braucht, wenn man bereits alle CDs der Band besitzt, will ich nicht zwangsläufig verneinen. Das muss ohnehin jeder für sich selbst entscheiden. MY SLEEPING KARMAs musikalische Landschaften besitzen ohnehin schon diesen gewissen Live Charakter.

 

©Tim Bohnenstingl
©Tim Bohnenstingl

Alle physischen Versionen beinhalten neben dem Live Album allerdings auch noch eine zusätzliche DVD mit folgendem Inhalt:

- MY SLEEPING KARMA „Let´s give it a try” directed and edited by Tim Bohnenstingl (Video Dokumentation 10 years MSK)

- MY SLEEPING KARMA at Rockpalast (recorded by WDR Media GmbH on 28.03.2010 – Köln Underground)

 

Die Tracks wurden von Marco Naumann bei verschiedenen Shows der "Up In Smoke Tour" im Februar 2016, in Paris (Divan Du Monde), Antwerpen (Trix) und Stuttgart (Universum) aufgenommen. Abgemischt und produziert wurde das Live-Album im bandeigenen Mjusix Studio in Aschaffenburg von Schlagzeuger Steffen und gemastert von Andreas Balaskas im Masterlab Studio zu Berlin. Da mir allerdings nur das Material der CD vorliegt, kann ich auf die Boni leider nicht näher eingehen. Wer die sympathischen Ausnahmemusiker von MY SLEEPING KARMA nun auch endlich einmal livehaftig erleben will, hat momentan das Glück und die Möglichkeit sie auf ihrer Tour mit COLOUR HAZE zu sehen (hier geht’s zu den entsprechenden Tourdaten: Klick!).

 

©Tim Bohnenstingl
©Tim Bohnenstingl

https://mysleepingkarma.de

 

Meine Wertung: 93/100

 

MY SLEEPING KARMA in der aktuellen Besetzung:

Seppi – Gitarre

Matte – Bass

Steffen – Schlagzeug

Norman – Soundboard

 

Tracklist CD/LP:

1. Prithvi (6:43)

2. 23 Enigma (6:48)               

3. Glow11 (7:43)

4. Ephedra (6:46)         

5. Vayu (5:05)              

6. Akasha (6:45)          

7. Brahama (8:12)                 

8. Psilocybe (8:23)                 

9. Tamas (5:45)            

10. Hymn72 (6:39)

 

TT: 60:54 Minuten

 

Tracklist DVD:

- Let´s give it a try (Documentary)

- Live at Rockpalast

1. Brahama

2. 23 Enigma

3. Glow11

4. Ahimsa

5. Tamas

6. Interview (German)

7. Hymn72

 

Trailer zu "Mela Ananda" - Live:

 

Official Video zu "Prithvi":