Streetdate: 04.11.2016
Streetdate: 04.11.2016

NEKROKRAFT - Will O' Wisp 

(The Sign Records)

 

NEKROKRAFT – Mit Hexen und dem Teufel im Bunde? Obschon „Will O' Wisp“ doch eigentlich ein ziemlich beknackter Titel für ein Black Metal Album ist, wird sich Fronter Angst (Angus Norder), der auch bei WITCHERY ins Mikro kreischt, schon etwas dabei gedacht haben!?! Der Brutal/Melodic Black/Thrash/Death Metal 5er Bund aus Linköping/Schweden, der sich Anfang 2012 formierte, veröffentlichte vor kurzem seinen Erstschlag „Will O' Wisp“ via The Sign Records.

 

In leider gerade mal sieben Tracks und läppischen 23:29 Minuten ergeht man sich gerne in fetzigen Blastbeatorgien, wirkt dabei aber nicht unbedingt überambitioniert und pendelt sich in der Grundausrichtung gerne im mittleren Tempobereich ein. So zügellos und ungestüm das Schweden Rudel auch zu Werke geht, so engstirnig und durchschnittlich zeigt es sich wiederum in den einzelnen Sequenzen. Es gibt wirklich viele gute Ansätze, aber trotz fünf kreativer Köpfe lebt man ein kurzsichtiges Leben. Da kann ich mit der Blackened Thrash Ausrichtung von WITCHERY wesentlich mehr anfangen.

 

Die Vocals von Angst beschränken sich dabei zumeist auf gesittetes, rauchiges Kreischen oder Krächzen, können aber, wenn auch nur äußerst selten, schon mal in Richtung Death Growls abdriften. Die Screamweise ist zumeist eher abgehackt, ja fast schon gesprochen und direkt an den puren Black/Thrash Sound der Schweden angelegt. Zu mehr als einem ganz dezenten Hauch von Keyboard oder Andeutung von Chorgesang bringt man keinen Mut auf, was normalerweise im pure, fucking Black Metal auch durchaus entbehrlich ist, im Falle von NEKROKRAFT aber sicherlich zu einer breiter aufgestellten Soundbase geführt hätte. So geht der, sicherlich nicht schlechte Output an seiner eigenen Borniertheit gnadenlos zugrunde. Lead Gitarrist Doc Black sagt allerdings dazu: "Nekrokraft is all about witches brew, the fucking woods and thrashing through the boundaries of hell." „Will O' Wisp“ kommt im Digipak mit 12-seitigem Booklet inklusive aller Texte.

 

www.nekrokraft.com

 

Meine Wertung: 80/100

 

NEKROKRAFT in der aktuellen Besetzung:

Angus (Angst) – Vocals

Timmy (Doc) – Lead guitar

Dennis (Iron) – Lead guitar

Andreas (Ghol) – Bass guitar

Simon (Moloch) – Drums

 

Tracklist:

1. Ov Hell 02:26

2. Will o' Wisp 02:55

3. Worship 03:25

4. Hellfire 03:22

5. Forestlurker 04:26

6. Armageddon Unleashed 03:05

7. Succubus 03:47

 

TT: 23:29 Minuten