Streetdate: 14.07.2017 / Metal Blade
Streetdate: 14.07.2017 / Metal Blade

12.07.2017: EXECRATION mit neuer Single online

 

Am Freitag, 14.07.2017 erscheint das neue Album „Return To The Void“, der norwegischen Death Metaller EXECRATION. Das Metal Blade Debüt der Osloer Extremisten ist das vierte Komplettwerk seit ihrer Bandgründung im Jahr 2004. Zu der Singleauskopplung „Hammer of Vulcan“ hat die Band nun auch ein Track Video am Start, dass ihr euch weiter unten zusammen mit den Videos zu “Return To The Void“, sowie “Eternal Recurrence” reinpfeifen könnt.

 

"Es ist unser bisher kompaktestes Album und enthält kürzere, tightere Kompositionen" meinen EXECRATION über 'Return To The Void'. "Es ist eingängig, dennoch komplex, proggig und gleichzeitig intensiv. Nach zwei Doppel-LPs bestand unser erstes Ziel darin, schneller auf den Punkt zu kommen, aber die alte Dynamik zu behalten. Beim Schreiben achteten wir besonders darauf, die Songs auf ihren Kern zu reduzieren, was man jetzt deutlich hören kann, denn das Album wartet zu keiner Sekunde mit Leerlauf auf. Wie zuvor wollten wir das Feeling einer Liveperformance wiedergeben, weshalb die Grundspuren (Drums, Guitars, Bass) live in unserem Osloer Proberaumstudio an einem einzigen Wochenende mitgeschnitten wurden. In den folgenden Wochen kamen Vocals, Synthesizer und Effekte hinzu, wobei uns Andreas Tylden (One Tail, One Head/Altaar) unterstützte. Dann übernahm Tom Kvålsvoll von Kvålsonic Labs den Mix und das Mastering."

 

© Carsten Aniksdal
© Carsten Aniksdal

Thematisch setzt sich die Scheibe mit dem Weltall, Träumen und philosophischen Betrachtungen über Zeit und Raum auseinander. Die sieben Stücke und zwei Instrumentalsongs sind von den Geheimnissen des Universums durchdrungen, was das Textliche bzw. das Konzept betrifft, aber auch die Musik selbst. Dieses Thema unterstreicht das prachtvolle Artwork von Zbigniew M. Bielak zusätzlich.

 

“Return To The Void” Tracklist:

1. Eternal Recurrence

2. Hammers of Vulcan

3. Nekrocosm

4. Cephalic Transmissions

5. Blood Moon Eclipse

6. Unicursal Horrorscope

7. Through the Oculus

8. Return to the Void

9. Det Uransakelige Dyp

“Hammers of Vulcan”:

“Return To The Void“:

“Eternal Recurrence”:



11.07.2017: PARADISE LOST stellen Lyric Video online

 

Zum vierten Track „The Longest Winter“, ihres 15. Studioalbums „Medusa“, welches am 01.09.2017 via Nuclear Blast in die Plattenläden einziehen wird, haben die britischen Doom/Deather nun ein Lyric Video zur Verfügung gestellt. Es wird die erste Singleauskopplung des neuen Albums sein.

 

Kick it off:



10.07.2017: RINGS OF SATURN hauen erstes Lyric Video raus

 

„Parallel Shift“ ist der zweite Track, des vierten Deathcore Bretts „Ultu Ulla“, der Technical Death Metal-Überflieger/Aliencore-Musiker RINGS OF SATURN aus San Francisco. Das neue Material wird ab 28.07.2017 über Nuclear Blast erscheinen.

 

Lucas Mann kommentiert: "Ich finde das Lyric-Video zu 'Parallel Shift' von Scott Rudd wirklich sehr gelungen. Scott ist sehr talentiert und ich liebe seine Animationen in seinen Videos. Es lässt unser verrücktes Cover-Artwork lebendig wirken!"

 

Zieht euch das Lyric Video von von Scott Rudd (Rudd Film's) hier rein:



10.07.2017: END OF GREEN zweiter Track zum neuen Album online

 

Zum Opener „Send In The Clowns” haben die Stuttgarter Gothic/Dark Metaller END OF GREEN nun ebenfalls ein Video veröffentlicht. „Void Estate“ markiert Album Nummer neun der schwäbischen Depressive Rocker.

 

Sänger Michelle Darkness meint dazu:

“Bad experiences or wrong decisions, they surround around you like heavy weights on your shoulder. Or for example people who pisses you off. Everyone knows about that kind of things… so the stage is yours. A stage for all of these clowns. And the day will come to send in the clowns. Cheers everyone. Well, maybe I’m the biggest clown of all. ;)”

 

Die END OF GREEN Tourdates könnt ihr hier abchecken: Klick!

 

 

Das Video zu „Send In The Clowns” könnt ihr euch hier reinziehen:




07.07.2017: NILE kündigen neues Album für 2018 an

 

Die Süd-Kalifornischen Brutal/Technical Death Metaller NILE haben erste News zu ihrem kommenden Extrem-Eisen bekanntgegeben. Demnach soll die neunte Schlachtplatte ihrer Karriere, für die man bereits fünf Songs geschrieben hat, im Frühjahr 2018 erhältlich sein. Es wird das erste Album mit dem neuen Sänger und Gitarristen Brian Kingsland sein, der in diesem Jahr Dallas Toler-Wade ersetzt hatte. Das neue Material wird Neben Kingsland auch die Stimmen von Karl Sanders, sowie von Brad Parris beinhalten. Produziert wird das neue Werk voraussichtlich vom US-amerikanischen Produzenten-Ass Erik Rutan (Gitarrist und Sänger von HATE ETERNAL).


07.07.2017: PRO-PAIN Fronter überfallen und fast getötet

 

Am Abend des 03.07.2017 wurde Frontmann Gary Meskil, der New York City Hardcore/Groove/Thrash Metaller PRO-PAIN das Opfer eines Überfalls und versuchten Mordes in Belgiens Hauptstadt Brüssel. Nach Aussage einiger seiner Bandkollegen hat man Gary mit einem Eispickel auf den Kopf geschlagen und ihn dann zu mehreren Personen angegriffen. Ihm wurden Bargeld, Kreditkarte und Pass gestohlen.

 

Gary wurde schnell auf die Intensivstation gebracht, wo man ein Kopftrauma (einschließlich mehrerer Frakturen seines Gesichts und Kiefers), sowie einen massiven Blutverlust feststellte. Er sei soweit stabil. Weitere Operationen könnten künftig jedoch von Nöten sein. Die Polizei hat mehrere Waffen beschlagnahmt und bereits die Identität einiger Täter feststellen können. Hoffentlich wandert dieser Bodensatz der Gesellschaft für eine sehr, sehr lange Zeit in den Knast!

 

Die Band sah sich nun selbstverständlich dazu gezwungen, das heutige Konzert in Roeselare, Belgien und das morgige in Osnabrück zu canceln. Wie es dahingehend weitergeht, ist noch nicht bekannt, aber Meskil’s Gesundheit, sowie die Akzeptanz der Fans sollten hier ganz klar im Vordergrund stehen. Nach Aussage von www.nieuwsblad.be hat Meskil das Krankenhaus bereits wieder verlassen und erholt sich zurzeit im Haus eines Freundes in Belgien. Er bekommt starke Schmerzmittel.

 

Gute und vollständige Genesung wünscht LACK OF LIES!



© Oscar Szramka
© Oscar Szramka

07.07.2017: DECAPITATED neuer Track zum Streamen steht bereit

 

Zum vierten Track "One Eyed Nation", ihres heute erscheinenden siebten Brachialwerks „Anticult“, haben die polnischen Technical Death/Thrasher einen Stream upgeloadet.

 

Das siebte Studioalbum des polnischen Death Metal Upper Cut DECAPITATED aus Krosno ist nicht mehr länger als reines Death Metal Werk zu verstehen. Mastermind, Gitarrist und einzig übriggebliebenes Gründungsmitglied Waclaw "Vogg" Kieltyka bezeichnet das 37:49 Minuten wirbelnde „Anticult“ als Sammelsurium aus Death, Thrash, Rock’n’Roll, sogar Black Metal und atmosphärischen Sequenzen. Die Polen, die seit jeher für technisch komplexes, harsches Killer Riffing und ein brutal nach vorne peitschendes Drumming stehen, haben dieses Mal auch wirklich nur ein ganz klein wenig an der Geschwindigkeitsdrossel gedreht.

Dies sei dem zugänglicheren Groove, einer verdaulicheren Dynamik und nicht zuletzt wohl auch der besseren Vermarktung geschuldet. Aber keine Angst..., die Death/Groove Metal Formation DECAPITATED macht nach wie vor ne ganze Menge Alarm!

 

Lest das komplette Review zu „Anticult“ und checkt zwei weitere Videos der Band hier: Klick!

 

Checkt den neuen Track hier:



07.07.2017: ORPHANED LAND kündigen neues Album für 2018 an

 

Die Israelis von ORPHANED LAND haben ihr sechstes Studio Album "Unsung Prophets & Dead Messiahs" für den 26.01.2018 via Century Media Records angekündigt. Die Middle Eastern Folk/Progressive Metaller, die seit jeher Schwierigkeiten bezüglich ihrer Herkunft und der öffentlichen Zurschaustellung ihres Freiheits- und Gleichheitsgedankens im konservativ eingestellten Bereichen des mittleren Ostens hatten, sahen sich immer mal wieder dazu gezwungen zu pausieren, um die Wogen zu glätten. Das Album ist bereits zum größten Teils im Kasten und muss noch ein finales Mixing und Mastering durch Jens Bogren „über sich ergehen lassen“.

 

Sänger und Frontmann Kobi Farhi kommentiert wie folgt: "Hails from the recording studio! We are so thrilled and impatient for you all to hear 'Unsung Prophets & Dead Messiahs'. I wish to inform our old school fans: Growls are back as well as killer melodies that will break your hearts! On a personal note: It's such a great feeling after a carrier of 25 years to know that we are still at our bests by all means. Prepare for something strong! Count the days with us till Jan 26th 2018!"

 

Im Frühjahr 2018 gehen die Jungs dann auf ausgedehnte Europarundreise. Im September 2017 begeben sie sich bereits auf große US-Safari.


04.07.0217: ELUVEITIE enthüllen Video

 

Zu ihrem zweiten Akustikalbum „Evocation II – Pantheon“ haben die Schweizer Melodic Death/Folk Metaller ELUVEITIE ein Videoclip für den Track „Epona“ rausgehauen. „Evocation II – Pantheon“ wird am 18.08.2017 über Nuclear Blast in die europäischen Verkaufshallen und Onlinestores einziehen. Die Aufnahmen zum Video fanden in der Südwest-Schweizerischen Stadt Avenches statt, die eng mit der keltischen Geschichte verbunden ist. Sie war die Hauptstadt der keltischen Tiguriner (eines Teil-Stammes der Helvetier). Hier lebte einst der Keltenfürst Divico, der sich gegen den römischen Imperator Gaius Julius Cäsar auflehnte und immer wieder Einzug in diverse ELUVEITIE-Songs findet!

 

Wir sind sehr froh und stolz, euch 'Epona' präsentieren zu dürfen - die erste Single von unserem neuen Album »Evocation II - Pantheon«!", berichtet Bandfronter Chrigel Glanzmann. "Der Song ist eine Ode an die reitende Königsgöttin der keltischen Ruhmeshalle! Doch wir huldigen ihr nicht nur mit dem Liedtext, sondern auch musikalisch.

Denn obwohl 'Epona' ein Akustiktrack ist, prescht er voran mit Elan, Kraft und Geschwindigkeit, wie ein galoppierendes Pferd! Es ist ein guter Song, um euch einen ersten Eindruck zu geben von dem rauen, wilden, ehrlichen, folkigen und keltischen Charakter von »Evocation II - Pantheon«!"

 

Auf dem diesjährigen Summer Breeze Festival wird es auch eine Special Acoustic Show der Band geben. Hier geht’s zu den Livedaten der Band: Klick!

 



Streetdate: 08.09.2017 / Season Of Mist
Streetdate: 08.09.2017 / Season Of Mist

03.07.2017: CANNABIS CORPSE stellen neuen Track, Artwork und Tracklist vor

 

Die, aus Richmond, Virginia stammenden CANNIBAL CORPSE Parodisten CANNABIS CORPSE, die sich bereits seit über einer Dekade auf dem Erdball tummeln, haben mit „Left Hand Pass“ Album Nummer fünf am Start. Das neue Album wird am 08.09.2017 über Season Of Mist veröffentlicht. Zum vierten Song "Chronic Breed" haben die US Death/Dope Metaller um Sänger/Bassist Phil „Landphil“ Hall (MUNICIPAL WASTE, IRON REAGEN), seinen Bruder Josh „HallHammer“ Hall am Schlagzeug, sowie Gitarrist Ray Suhy (Six Feet Under) nun ein Video am Start.

 

Frontman Landphil comments: "At long last, CANNABIS CORPSE has come out of its weed induced slumber to bring all head bangers out there a new slab of brutal death metal. This time round, we decided to give our new guitarist Ray Suhy a lot more room to add his own unique flavour to the song writing and riffs. We think what has come out is a fresh sound for CANNABIS CORPSE."

 

Guitarist Ray Suhy adds: "The track 'Chronic Breed' was one of the last that we wrote for 'Left Hand Pass'. We changed this one a couple of times before we got it to flow the way that we wanted it. Hallhammer laid down some killer drum parts and Landphil's vocals are some of my favourite that he's ever done. There's lots of catchy and brutal moments on this record and 'Chronic Breed' is one of my top candidates!"

 

“Left Hand Pass” Tracklist:

01. The 420th Crusade

02. In Dank Purity

03. Final Exhalation

04. Chronic Breed

05. In Battle There Is No Pot

06. Grass Obliteration

07. Left Hand Pass

08. Effigy of the Forgetful

09. Papyrus Containing the Spell to Protect Its Possessor Against Attacks from He Who Is in the Bong Water

10. The Fiends that Come to Steal the Weed of the Deceased



03.07.2017: CARACH ANGREN Video und kompletter Stream

 

Die verrotteten Horror-Holländer CARACH ANGREN feiern eine Extrem Metal Party im Jenseits und wir sind alle dazu eingeladen. Auch ihr fünftes Symphonic Black Metal Werk „Dance And Laugh Amongst The Rotten” bedient sich, neben den für Black Metal typischen Elementen einmal mehr an Piano, Violine und orchestralen Inszenierungen als theatralisches bis cineastisches Stilmittel. Seit sie sich im Jahre 2003 im Schwarzalbenheim zu Landgraaf in den Niederlanden zusammenrotteten, hat man sich dem pompösen, klassikinspirierten Extrem Metal verschrieben. Der Weg ist ja bekanntlich das Ziel und so hat man sich indes zu einem, wenn auch noch recht kleinen, aber doch international anerkannten Act mausern können.

 

Zum vierten Track "Charles Francis Coghlan" zu CARACH ANGREN 5.0 hat das Trio Infernale nun auch ein Video am Start.  

 

CARACH ANGREN commented: "You will now be able to listen to our fifth horror concept album "Dance And Laugh Amongst The Rotten" in its entirety for the first time. We are incredibly proud of the result and promise that this musical horror story will unfold like a ghoulish rollercoaster ride, making every nightmare that you have had so far feel like a walk in the park.



Streetdate: 25.08.2017 / Season Of Mist
Streetdate: 25.08.2017 / Season Of Mist

03.07.2017: DER WEG EINER FREIHEIT - neuer Track und Coverartwork

 

Am 25.08.2017 kommt das vierte Album der Würzburger Black Metaller via Season Of Mist. Das Instrumental „Skepsis Part I“, sowie den bereits demletzt veröffentlichten zweiten Teil "Skepsis Part II“ gibt’s unten im Stream.

 

Frontman Nikita Kamprad commented on behalf of the band: "We are delighted to present the first half of our full 'Skepsis' opus, which is completing the picture that started to emerge, when we premiered 'Skepsis Part II' last month. It did not seem a good idea to introduce our new full-length, 'Finisterre' with an instrumental, but now its time has come. Instrumentals have always played an important role on our albums and this one makes no exception. 'Skepsis Part I' comes with a more complex and progressive composition in comparison with the rather straight-forward and aggressive second part. Although both are separate tracks, we see them as connected and forming one single epic piece. Hopefully, you will like it as much as we do."

 

“Finisterre” Tracklist:

01. Aufbruch

02. Ein letzter Tanz

03. Skepsis Part I

04. Skepsis Part II

05. Finisterre



Streetdate: 25.08.2017 / Season Of Mist
Streetdate: 25.08.2017 / Season Of Mist

03.07.2017: LENG TCH'E packen weiteren Track aus

 

Die sechste Dampfwalze „Razorgrind“, der belgischen Death/Grindler LENG TCH'E wird am 25.08.2017 über Season Of Mist kommen. 14 neue Tracks voller Hass und Gewalt gilt es auf dem neuen Fangeisen zu vernehmen, welches den Nachfolger zum 201er „Hypomanic“ Output markiert. Nun hat das belgische Grindcore Beast auch den zwölften Track vorab zur Verfügung gestellt.

 

Zum Opener „Gundog Allegiance“ hatten die, aus Ghent in Ost Flandern stammenden Brutalo Metaller bereits einen Track gepostet, den ihr euch hier ebenfalls zu Gemüte führen könnt.

 

01. Gundog Allegiance

02. Indomitable

03. Cibus

04. Spore

05. AnarChristic

06. Stentor of Doom

07. Redundant

08. Commitment Fail

09. The Red Pill

10. Species. Path. Extinction.

11. Guinea Swine

12. Cirrhosis

13. I Am the Vulture

14. Magellanic Shrine

"Cirrhosis":

„Gundog Allegiance“:



03.07.2017: THE LURKING FEAR stellen neues Video vor

 

Das Debüt Album „Out Of The Voiceless Grave”, der aus Schweden/UK stammenden Supergroup THE LURKING FEAR, um Arbeitstier Tomas “Tompa” Lindberg wird am 11.08.2017 über Century Media veröffentlicht. Seit Dezember 2015 ist das Quintett indes am Start. Die Jungs bolzen sich durch Bolzen sich in 42:15 Minuten durch zwölf Tracks. Zum zweiten Stück "Vortex Spawn" ihres Erstschlags haben die Extrem Metaller nun ein Video veröffentlicht, dass ihr euch hier reinziehen könnt: 


Streetdate: 11.08.2017 / Century Media
Streetdate: 11.08.2017 / Century Media

THE LURKING FEAR vocalist Tomas Lindberg checked in with the following comment about "Vortex Spawn": "To us this track sums up all the raging, interstellar evil that we try to convey with this album. We want the riffs to slither out of your speakers like torrents of tentacles, crowned in festering doom. The vocals pulsating with aeons of filth and death. Spewing out of its cosmic, voiceless grave: the "Vortex Spawn". Timeless Death."

 

"Out Of The Voiceless Grave" Tracklist:

1. Out Of The Voiceless Grave

2. Vortex Spawn

3. The Starving Gods Of Old

4. The Infernal Dread

5. With Death Engraved In Their Bones

6. Upon Black Winds

7. Teeth Of The Dark Plains

8. The Cold Jaws Of Death

9. Tongued With Foul Flames

10. Winged Death

11. Tentacles Of Blackened Horror

12. Beneath Menacing Sands

 


03.07.2017: DRAGONFORCE Sänger Marc Hudson verletzt sich bei Sprung aus fahrendem Van

 

Der Sänger, der britischen Power-Metaller DRAGONFORCE Marc Hudson konnte sich am 27.06.2017 nur noch mit einem Sprung aus dem fahrenden Van retten. Die Band war zu dem Zeitpunkt in Brisbane, Australien und wollte sich gerade auf den Weg zum Flughafen machen, als der voll beladene Van plötzlich rückwärts ins Rollen kam, weil die Handbremse offensichtlich nicht angezogen war. Bassist Frédéric Leclercq und Gitarrist Sam Totman, die vorne saßen, konnten sich schnell aus dem fahrenden Van retten, der rückwärts einen Hügel runter auf eine Kreuzung zurollte. Marc Hudson saß jedoch angeschnallt auf der Rückbank und konnte sich erst kurz vor dem Aufprall des Vans auf einen Baum aus dem Fahrzeug retten. Er erlitt mehrere Schnitte, sowie diverse Blutergüsse. Er wurde mit einer ausgerengten Schulter und dem Verdacht auf Rippenbrüche in ein Krankenhaus gebracht. Die Band spielte ihr Konzert am nächsten Tag in Christchurch, Neuseeland aber trotzdem. Respekt und gute Besserung!


29.06.2017: THE CHARM THE FURY – neues Lyric Video verfügbar

 

Die niederländischen Metalcore-/Post-Hardcoreler THE CHARM THE FURY haben ein Lyric Video zum dritten Track „Weaponized”, ihres am 17.03.2017 via Arising Empire erschienenen Albums „The Sick, Dumb & Happy“ rausgehauen.

 

Die charttauglichen Tracks besitzen eine enorme Durchschlagskraft und sind dabei ebenso catchy wie effekthascherisch aufgebaut. Neben typischen Hardcore- und Thrashrhythmen werden schon mal ungewöhnlich schräge oder gar dissonante Töne angeschlagen. Dazu das ordentlich adrenalingeschwängerte Gegrunte und Gebrüll von Fronterin Caroline Westendorp, die dann kurz darauf in poppig anmutende Gefilde abdriftet, um selbige unter wütendem Protest sogleich wieder zu zertrampeln und zerstampfen. Es ist immer wieder erstaunlich und dankenswert, welch brutale Organe solch vergleichsweise zierliche Frauen entwickeln können. Gerade mit dem überragenden Groove- und Headbang Monster „Weaponized” oder dem brutalen, thrashigen Hardcore Stampfer „Break And Dominate“ hat man so einige coole Sounds eingefangen.

 

Von ersterem kann man sich nebestehend überzeugen:

 

Die Band kommentiert wie folgt: "Love is one of those things songwriters and global media conglomerates just can’t get enough of. You can’t listen to the radio without being bombarded with sappy love songs. You can’t pick up a magazine or watch TV without being barraged with advertisements promising you to become more attractive, better looking, smelling better than anyone else. In short: something the opposite sex simply can’t resist.

What’s often overlooked is that ‘love’ in the modern age has become an industry, designed in boardrooms, by people looking to push a product or image on you. A tool designed to keep consumers in check. And those that do not fit the norm end up feeling left out and misplaced. Victims of an industry.”

 

 

Das komplette Review zu „The Sick, Dumb & Happy“ gibt’s hier: Klick!



29.06.2017: ORIGIN teilen play-through Video

 

Die Technical Brutal Death/Grindcoreler ORIGIN haben ein play-through Video für den zweiten Track “Accident And Error”, ihres am 30.06.2017 via Agonia Records erschienenen Albums „Unparalleled Universe“ online gestellt. Schräg, schnell und verschrubbt gebären sich die hinzermaternden Drummassaker in Bleifußmentalität und bilden eine Einheit mit unmenschlichen, schrillen Hochgeschwindigkeitssoli, bestialischen Growls, perversen Grunts und ätzenden Screams. Gitarrist Paul Ryan beweist hierbei technische Finesse und eine extrem versierte Fingerfertigkeit. Was ORIGIN mit „Unparalleled Universe“ zu bieten haben ist einfach nur brutal und setzt Newtons physikalische Gesetze außer Kraft. Nur der Teilchenbeschleuniger LHC (Large Hadron Collider) in Cern bringt es noch auf höhere Geschwindigkeiten. Böse, dreckig und gemein lachen dir ORIGIN voller listiger Überheblichkeit in dein winselndes Antlitz. Sie springen dir mit allem was sie haben direkt in die Fresse, um ein klebriges Blutmeer in selbiger zu hinterlassen. Anschließend beißen sie dir den Kopf ab, kauen ein bisschen darauf herum und rotzen die rotgraue Masse dann achtlos zurück in die Gosse.

"It feels like an Origin album, but it’s unparalleled to what you might expect if you haven’t heard us for 10 or 15 years" says Ryan. "To me, it’s a true reflection of ourselves. I compare it to an action movie. Our earlier material is filled with action from beginning to end. Now, the idea is to add a little more depth and dynamics. You could say there are some twists in the plot musically".

 

Checkt das komplette Review zu „Unparalleled Universe“ hier: Klick!

 

Seht euch das perverse Death-/Grindcore Überschallgeballer hier an: 




Streetdate: 23.06.2017 / Relapse Records
Streetdate: 23.06.2017 / Relapse Records

27.06.2017: DYING FETUS full Album Stream

 

Zu ihrem Meisterwerk “Wrong To Fuck With“, mit dem böse fiesen Coverartwork, haben die Jungs von DYING FETUS nun einen kompletten Album Stream am Start, den ihr euch weiter unten reinziehen könnt.

 

Das insgesamt achte Brachialwerk der Brutal Death Metal/Grindcore Armada aus Baltimore, Maryland/USA, die seit 1991 in Sachen Extrem Metal unterwegs ist, bietet insgesamt elf Tracks inklusive des Deluxe Packaging Bonus „Induce Terror” und bringt es somit auf eine Gesamtrotation von 53:59 Minuten. Es ist eine exzellente Scheibe der absoluten Superlative geworden. Eine denkbar explosive Mischung voller markanter Effizienz und Kompromisslosigkeit, die aber niemals den Groove aus den Augen verliert. Dicht, kreativ, inspirativ und abwechslungsreich ist es geworden, wenngleich auch aufs Neue wirklich wuchtig und brachial! Die neue Kunststoff Drehscheibe des „sterbenden Fötus“ ist der absolute Burner, denn sie ist technisch auf dem Gipfel des Niveaus. Wie es der Albumtitel bereits deutlich aufzeigt ist mit „Wrong One To Fuck With“ nicht zu spaßen. Es ist die akustische Essenz von Bosheit, Hass und Gewalt in einer wüsten Entfaltung zielstrebiger Aggression, mit tiefenverzerrten und brutal sägenden Gitarren, sowie einer drumtechnischen Finesse, die im Poly- und Arrhythmie-Bereich ihres Gleichen sucht.

Die ultrabösen, schrecklich angepissten gutturalen Grunts von Gitarrist und Frontkampfsau John Gallagher, zeigen sich durchaus wandlungsfähig und sind so richtig schön roh, kalt, unerbittlich und krank. Als ob sich Gallagher zwischendurch immer wieder eine knusprige Portion Kinderleiber zwischen die Kauleisten schiebt.

 

Das komplette LACK OF LIES Review kann man sich parallel dazu hier reinlesen: Klick!

 

Die DYING FETUS Tourtermine findet ihr hier: Klick!

 



Erscheinungsdatum: 29.08.2017 / BMG
Erscheinungsdatum: 29.08.2017 / BMG

27.06.2017: “For the Sake of Heaviness: the History of Metal Blade Records” neues Buch

 

Metal Blade Records und BMG kündigen voller Stolz die Veröffentlichung von 'For the Sake of Heaviness: the History of Metal Blade Records' für den 29.August an. Das Buch wurde von Label-Gründer und Geschäftsführer Brian Slagel gemeinsam mit Mark Eglinton geschrieben und enthält ein Vorwort von Metallicas Lars Ulrich. Die Autoren lassen die 35-jährige Geschichte der Firma Revue passieren.

 

Slagel dazu: "Ich wurde schon oft gebeten, ein Buch über die Geschichte von Metal Blade Records zu schreiben, und unser 35. Geburtstag bot sich einfach dazu an. An manche Dinge denkt man eigentlich ständig, also eignet sich so ein Buch hervorragend, um auf geniale Momente zurückzublicken, die ich im Zusammenhang mit Metal Blade erlebt habe. Wir pflegen seit Langem eine enge Beziehung zu BMG, und dass sie sich neuerdings auch als Buchverleger verdient machen, war sozusagen perfektes Timing. Da ich wusste, dass ich mit ihrem Team arbeiten würde, fiel mir die Entscheidung zu dem Buch umso leichter. Ich finde es sehr gelungen und hoffe, dass es allen da draußen gefallen wird!"

 

'For the Sake of Heaviness' ist die detaillierte Geschichte von Slagel, der das Label als Einmannunternehmen von der nicht klimatisierten Garage seiner Mom aus aufbaute und zu der internationalen Metal-Institution von heute machte. Das Buch gibt die Anfänge des jungen, Metal-besessenen Kaliforniers wieder, der ein Fanzine aus der Taufe hob und in einem Plattenladen arbeitete, bevor er eine Compilation zusammenstellte, die eigentlich nur eine einmalige Sache sein sollte und Bands der aufblühenden Szene von L.A. vorstellte. Die LP Metal Massacre erschien 1982 und enthielt die ersten Aufnahmen von lokalen Kapellen wie Steeler, Malice, Ratt und Metallica.

 

'For the Sake of Heaviness' stellt die definitive Historie von Metal Blade dar, zeigt die Erfolge des Labels und blickt in dessen Zukunft. Slagel erzählt von dem Rat, den er Motley Crue zu Beginn ihrer Karriere gab; von seiner Hilfe für Metallica, um einen neuen Bassisten zu finden - zweimal; von seiner liebevollen Arbeit an Wiederveröffentlichungen von Thin Lizzy und Alice Cooper; von seiner Rolle hinter den Kulissen beim Werdegang von Slayer, GWAR, Mother Love Bone, Alice in Chains, Faith No More, Goo Goo Dolls und Lamb of God; und von seinen Begegnungen mit gleichgesinnten Metalheads - Hockeystar Ken Baumgartner, Kochstar Chris Santos, Richard Christy von The Howard Stern Show oder auch die Comedians Jim Florentine, Don Jamieson und Jim Breuer.

 

Weitere Einzelheiten gemeinsam mit Vorbestellmöglichkeiten demnächst!



Erscheinungsdatum: 2017 / Voodoo Press
Erscheinungsdatum: 2017 / Voodoo Press

26.06.2017: Kelli Owen – Debütroman „Sechs Tage“

 

Demnächst wird der Debütroman „Sechs Tage“ von Kelli Owen bei Voodoo Press erhältlich sein. Hier schon mal eine Vorabinfo zum Buch:

 

Jenny Schultz wacht gefangen in einem stockfinsteren Keller auf, ohne sich daran zu erinnern, wie sie dort hingekommen ist. Ohne äußere Stimulanz geht Jenny in sich, rekapituliert ihr Leben durch schuldbeladene Erinnerungen und versucht verzweifelt herauszufinden, welche Person, der sie Unrecht getan hatte, wütend und böse genug wäre, ihr das anzutun.

Sie muss ihre eigenen Dämonen und die Zeit selbst überleben, als sie Reste von früheren Gefangenen findet – eine Platte, ein Zahn, Knochen – gefolgt von ihren in die Steinwände gekratzten Botschaften, die sie gefangen nehmen und die Frage aufwerfen, was als Nächstes passiert.

Was passiert nach sechs Tagen?

 

Kelli Owen hat in diesem Buch mit dunkler Magie gespielt, und das mit einer Sicherheit, die selten in einen Debütroman zu finden ist. Sie bringt uns dazu, mit einem fehlerhaften Charakter mitzufiebern, der sich ganz allein in der Dunkelheit befindet. Sie hat ein unheimliches Ein-Personen-Stück geschrieben, das mit allen bevölkert ist, denen sie nah ist … das stellt selbst für einen Zauberer keine Kleinigkeit dar. Und das Ende trifft einen mit höllischer Wucht.

– Jack Ketchum, Autor

 

Dies ist eine Hölle aus makabren, psychologischen Rätseln. Owen hat ein erschreckendes Talent, die Knöpfe des Lesers zu drücken, einen nach dem anderen, bis man in dem gleichen lichtlosen, unausweichlichen Mantel des Horrors gehüllt und ebenso gefangen ist, wie die Hauptfigur. Eines der spannendsten Bücher, das ich seit langer Zeit gelesen habe, und ein herausragendes Debüt.

– Edward Lee, Autor


26.06.2017: SAMAEL veröffentlichen Video

 

Die Schweizer Black Metal Pioniere geben mit „Angel Of Wrath“ einen ersten Einblick in ihr neues Album, das pünktlich zum 30-jährigen Bandjubiläum erscheinen soll. Es wird auf den Namen „Hegemony“ getauft und kommt am 13.10.2017 über Napalm Records.

 

Checkt das Lyric Video der Electronic/Industrial Metaller hier an:




23.06.2017: GOATWHORE mit neuem Track Video am Start:

 

Der neueste Output „Vengeful Ascension“, der US-amerikanische Black/Death/Thrash Kapelle GOATWHORE ist seit heute im Handel erhältlich. Zu diesem Großereignis hat die Ziegenhure aus New Orleans ein Track Video zu „Mankind Will Have No Mercy“ zur Verfügung gestellt, dass ihr euch nebenstehend reinziehen könnt:

 

Zum GOATWHORE – „Vengeful Ascension“ Review geht’s hier: Klick!

 



Streetdate: 14.07.2017 / Metal Blade
Streetdate: 14.07.2017 / Metal Blade

23.06.2017: EXECRATION enthüllen Video

 

Zum Opener „Eternal Recurrence“, ihres am 14.07.2017 über Metal Blade Records kommenden, vierten Reibeisen „Return To The Void“, haben die norwegischen Death Metaller EXECRATION ein Video gepostet, dass ihr euch weiter unten reinziehen könnt.

 

EXECRATION sagen über die Nummer: "Eternal Recurrence ist der Opener von 'Return To The Void', er wird dich ergreifen und direkt ins Weltall schleudern, zurück zur Erde befördern und dich auf einen Trip durch antike Höhlen und den Friedhof deines Verstandes führen. Der Song war einer der ersten, die wir für 'Return To The Void' geschrieben haben und hat die Richtung für den Rest des Albums vorgegeben."

 

Und zum Album: "Es ist unser bisher kompaktestes Album und enthält kürzere, tightere Kompositionen" meinen EXECRATION über 'Return To The Void'. "Es ist eingängig, dennoch komplex, proggig und gleichzeitig intensiv. Nach zwei Doppel-LPs bestand unser erstes Ziel darin, schneller auf den Punkt zu kommen, aber die alte Dynamik zu behalten. Beim Schreiben achteten wir besonders darauf, die Songs auf ihren Kern zu reduzieren, was man jetzt deutlich hören kann, denn das Album wartet zu keiner Sekunde mit Leerlauf auf." 42 Minuten eignen sich perfekt fürs Vinylformat. Das Album ist ein Parforceritt durch Thrash, Death, Black und sogar traditionellen Heavy Metal mit schnellen wie langsamen Parts sowie den für Execration typischen Stimmungs-, Tempo- und Atmosphärenwechseln.

"Wie zuvor wollten wir das Feeling einer Liveperformance wiedergeben, weshalb die Grundspuren (Drums, Guitars, Bass) live in unserem Osloer Proberaumstudio an einem einzigen Wochenende mitgeschnitten wurden. In den folgenden Wochen kamen Vocals, Synthesizer und Effekte hinzu, wobei uns Andreas Tylden (One Tail, One Head/Altaar) unterstützte. Dann übernahm Tom Kvålsvoll von Kvålsonic Labs den Mix und das Mastering." Thematisch setzt sich die Scheibe mit dem Weltall, Träumen und philosophischen Betrachtungen über Zeit und Raum auseinander. Die sieben Stücke und zwei Instrumentalsongs sind von den Geheimnissen des Universums durchdrungen, was das Textliche bzw. das Konzept betrifft, aber auch die Musik selbst. Dieses Thema unterstreicht das prachtvolle Artwork von Zbigniew M. Bielak zusätzlich.

 

Checkt das neue Video zu "Eternal Resurrence" hier an:

“Return To The Void” Tracklist:

01. Eternal Recurrence

02. Hammers of Vulcan

03. Nekrocosm

04. Cephalic Transmissions

05. Blood Moon Eclipse

06. Unicursal Horrorscope

07. Through the Oculus

08. Return to the Void

 

09. Det Uransakelige Dyp



22.06.2017: Full Metal Cruise VI kurz nach Verkaufsstart ausverkauft

 

Innerhalb nur weniger Minuten nach Verkaufsstart war sie bereits ausverkauft, die Full Metal Cruise VI.

 

Am 15.04.2018 sticht die „Mein Schiff 2“ in Palma de Mallorca in See. Dann schippern die Metalheads bis zum 20.04.2018 durchs Mittelmeer über Marseille und Valencia wieder zurück auf die Baleareninsel. Auf drei Bühnen wird gerockt. Mit von der Partie sind im nächsten Jahr unter anderem: Mundstuhl, DIRKSCHNEIDER, RAGE, Gus G...more Bands to come...

 

Als Nebenprogramm erwartet die reiselustigen Metaller noch Metal-Karaoke, Allstar-Jams, Comedy-Auftritte, Musiker-Workshops, Meet & Greets, Autogrammstunden, Kino usw. Daneben gibt es zusätzlich: 24h Grill, Fitnessstudio, Wellnessbereich mit Spa&Sauna, Shopping-Meile, 24h Rezeption, Friseur & Hospital, das hoffentlich niemand in Anspruch nehmen muss. 

Die Mein Schiff 2 ist ein luxuriöses Kreuzfahrtschiff mit 13 Decks und 956 Passagierkabinen, 262 Meter lang und 32 Meter breit.

 

Nebenstehend noch die Route, die die Mein Schiff 2 im nächsten Jahr nehmen wird.


Streetdate: 08.09.2017 / Century Media
Streetdate: 08.09.2017 / Century Media

22.06.2017: ARCH ENEMY - Artwork gesichtet

 

Die schwedischen Melodic Death Metaller um die charismatische Frontfrau Alissa White-Gluzz haben das Coverartwork zu ihrem, am 08.09.2017 über Century Media kommenden Albums "Will To Power" veröffentlicht. Das Kunstwerk stammt aus der Feder von Alex Reisfar.

 

Weitere Details wird die Band in den nächsten Tagen bekanntgeben.


22.06.2017: BODY COUNT – neues Video der Thrash Hop Combo online

 

Zum achten Track, ihres am 31.03.2017 via Century Media erschienenen Meisterwerks „Bloodlust“ haben die US-amerikanischen Gangsta Thrasher BODY COUNT ein neues Video am Start. „Here I Go Agani“ heißt die Nummer, die es sich reinzuziehen gilt.

 

Checkt das brutale Augen- und Ohrenfutter hier an:

 

Zum BODY COUNT - „Bloodlust" Review gelangt ihr über diesen Link: Klick!



22.06.2017: HATEBREED - Video Premiere

 

„Seven Enemies“ heißt der neueste Track der US-amerikanischen Hardcore Combo HATEBREED. Der Song stammt von ihrem 2016er „The Concrete Confessional“ Album.

 

Film ab:



21.06.2017: IGORRR – Interview online

 

- vom LKW-Transport eines Cembalos aus Tscheschien, Noten eines indischen Instruments, dem Hühnerhimmel und Metal, Baroque und Electronic sehr laut in dein Gesicht -

 

Der französische Klangfrequenztüftler Gautier Serre hat mit seinem genreübergreifenden Stilmix „Savage Sinusoid“ ein ebenso lautes, wie feinfühliges, vor allem aber äußerst unkonventionelles Meisterwerk geschaffen, das seines Gleichen sucht.

© Svarta Photography
© Svarta Photography

 Der enorm verschwurbelte Whateverrr-Core des fünften IGORRR Outputs befasst sich genauso gerne mit harten, extremen Klängen, die aus sämtlichen Bereichen des Metal, Breakcore, Baroque, Dubstep, Elektro, Death, Polka, Black, der Klassik oder Balkanmusik stammen, wie auch mit einfühlsamen Passagen, zumeist im weiblich besungenen Opernstyle, um sich anschließend in ein Hardcore Techno oder Blastbeat Drummgewitter zu stürzen. So schöpfen die vier Musiker Laurent Lunoir (Gesang), Laure Le Prunenec (Gesang), Sylvain Bouvier (Drums) und Bandkopf Gautier Serre (Gesang, elektronische Manipulationen, Akkordeon, Saxofon, Sitar, Cembalo, Mandoline, Streicher, Grunts) denn aus einem schier unerschöpflichen Jungbrunnen an fantastischen Ideen. Der Bandname IGORRR entstammt einer kleinen Wüstenrennmaus, die Gautier als Kind besaß. Als sie starb nutzte er ihren Namen für...

 

Das komplette Interview könnt ihr hier nachlesen: Klick!

 

Zum IGORRR - "Savage Sinusoid" Review geht's hier lang: Klick!


Erscheinungsdatum: 25.10.2017 / Verlagsgruppe Droemer Knaur
Erscheinungsdatum: 25.10.2017 / Verlagsgruppe Droemer Knaur

21.06.2017: Sebastian Fitzek – neuer Psychothriller im Anmarsch

 

Es gibt eine tödliche Waffe,

die durch jede Kontrolle kommt.

Jeder kann sie ungehindert

an Bord eines Flugzeugs bringen.

Ein Nachtflug Buenos Aires-Berlin.

Ein seelisch labiler Passagier.

Und ein Psychiater, der eine tödliche Wahl treffen muss.

Boarding ab dem 25. Oktober 2017 überall, wo es Bücher gibt.

 

Ein Nachtflug, der Deine größten Ängste weckt.

Der neue Fitzek.

 

Hardcover, Droemer HC

25.10.2017, 400 S.

ISBN: 978-3-426-19921-3

Diese Ausgabe befindet sich in Herstellung

€ 22,99

E-BOOK (€16,99)


© Oscar Szramka
© Oscar Szramka

21.06.2017: DECAPITATED launchen weiteres Video

 

Die polnische Death Metal Gewitterfront DECAPITATED wird am 07.07.2017 ihre siebte Studiobratpfanne „Anticult“ via Nuclear Blast raushauen. Anlässlich dieses Ereignisses haut die Band nun mit Track Nummer sechs („Earth Scar“) vorab ein weiteres Video raus.

 

„Wir freuen uns sehr darüber, den zweiten Songs unseres neuen Albums präsentieren zu können, - 'Earth Scar'“, erzählt Vogg. „Ich habe mich schon immer von allen Spektren des Metal inspirieren lassen und dieser neue Song und unsere neue Platte spiegeln die Einflüsse wirklich wieder."

 

Play & Enjoy:


„Wie auch 'Never', wurde dieser Song dafür geschrieben, um auf der Bühne einfach nur zu zerstören, wir können es nicht erwarten, ihn endlich auch live zu spielen. Rasta hat den Text geschrieben, der einiges an metaphorischem Inhalt besitzt und vom Touren handelt. Es geht um das Aufeinandertreffen zweier Lebensstile, einerseits von Tag zu Tag zu Hause zu sein und andererseits zu touren und die Fans zur Musik steilgehen zu sehen, was fast schon eine gewisse Erholungsqualität mit sich bringt! Wir hoffen, ihr mögt den Song und wir sehen uns hoffentlich bald!“


21.06.2017: BROKEN HOPE posten 360° Video

 

Übermorgen erscheint das neue Album der US-Death Metaller BROKEN HOPE. Der Titel zu ihrer siebten Kunststoff Drehscheibe lautet: „Mutilated and Assimilated“. Mit „The Meek Shall Inherit Shit“ hat man nun ein 360° Video visualisiert, das hier eingesehen werden kann:




20.06.2017: KREATOR mit Video zu “Pleasure To Kill” am Start

Die Essener Teutonen Thrasher KREATOR haben zu ihrem Klassiker „Pleasure To Kill“ (vom gleichnahmigen 1986er Album) ein Video anlässlich der Re-Issues ihrer ersten vier Studio Alben "Endless Pain", "Pleasure To Kill", "Terrible Certainty" und "Extreme Aggression“ abgedreht. Wie auch die vorherigen Videos der Band hatte hier die Produktionsfirma Grupa13 ihre Finger im Spiel.

Checkt das gute Teil hier an:



Streetdate: 29.09.2017 / Nuclear Blast
Streetdate: 29.09.2017 / Nuclear Blast

20.06.2017: KADAVAR stellen Cover vor

 

Die Berliner Ausnahme Rocker KADAVAR stellen dieser Tage ihr viertes Studioalbum „Rough Times“ vor, welches am 29.09.2017 über Nuclear Blast in die europäischen Verkaufshallen und Onlinestores einziehen wird.

 

Drummer Tiger kommentiert: "Der Entstehungsprozess des Albums war recht intensiv. Ich ging quasi durch meine innere Hölle. Wenn man den ganzen Tag arbeitet, geht es, aber des Nachts haben mich all diese Dinge förmlich gefoltert. Die neuen Songs sind verrückt, ja, zuweilen gar absurd, aber auch sehr ernsthaft und sehr persönlich. Diese Ambivalenz hält »Rough Times« zusammen. Jeder Song ist aus einem bestimmten, sehr starken Gefühl heraus entstanden.

Den Titel haben wir wegen seiner Doppeldeutigkeit gewählt. Er ist nicht einfach lustig, aber auch nicht komplett ernst. Es geht uns gut, aber irgendetwas fehlt in dieser Welt. Wir passen nicht richtig hinein oder wollen das auch nicht, dennoch sind wir darin gefangen. Die Zeiten sind hart, wenn man aufwacht und nur sterben möchte, aber die Zeiten können auch aus ganz trivialen Gründen hart sein. Letzteres ist wohl sehr zeitgeistig.

Die Collage für das Cover ist für mich das perfekt Bild zum Titel. Ich hatte es während der ganzen Entstehungsphase im Kopf. Es ist etwas roh, aber es spricht Bände."

 

Sänger & Gitarrist Lupus: "Für mich ist es ein sehr ernster Titel ohne jede Art von Humor oder Wortwitz. Wir verwalten die Errungenschaften unserer Elterngeneration, wie Gleichberechtigung der Frauen, Frieden und ein gemeinsames Europa, indem wir durch die Clubs ziehen, 100 Euro durch die Nase jagen und mit Insta Storys darauf aufmerksam machen, dass wir noch am Leben sind. Wärend Leute an die Macht kommen, die Wissenschaft, freies Denken und Fortschritt ablehnen. Wenn wir nicht bewusster mit dem Erbe umgehen und dieses leichtfertig Leuten überlassen, die nur versuchen sich selbst zu bereichern, dann werden auch für uns »Rough Times« anbrechen.

 

Das Album selbst ist eine Reise durch unsere Gemütszustände. Es startet damit, das wir uns 3 Songs erstmal auskotzen. Über alles und jeden den wir scheiße finden, bis es dann gegen ende der platte doch noch Hoffnung gibt und es etwas aufklart."

 

Wenn ihr die Band in der zweiten Hälfte des Jahres live sehen wollt, dann habt ihr an einem dieser Dates Gelegenheit dazu: Klick!


Streetdate: 18.08.2017 / Nuclear Blast
Streetdate: 18.08.2017 / Nuclear Blast

20.06.2017: THY ART IS MURDER – neuer Song online und Albumdetails

 

Die australische Deathcore Combo THY ART IS MURDER wird ihr viertes Brachialeisen „Dear Desolation“ am 18.08.2017 via Nuclear Blast raushauen. „Dear Desolation“ wurde von Will Putney im Graphic Nature Audio in Belleville, NJ produziert, gemischt und gemastert. Das Artwork stammt von dem renommierten Künstler Eliran Kantor (DISBELIEF, HATEBREED, TESTAMENT, ICED EARTH, SODOM).

 

Um euch den Mund schon mal ein wenig wässrig zu machen, halten die Jungs ein Musikvideo zur ersten Single „Slaves Beyond Death“ für euch bereit:

 

THY ART IS MURDER-Sänger C.J. McMahon kommentiert: "I feel the strongest I've ever felt going into a record. Coming back to the fold of our band has reinvigorated me. I missed my brothers, touring, and of course all our dedicated fans around the world who have always given us their all.

This new record is going to shape our future; we gave it everything we could and then some. In the past, I was the weakest link and now that I have re-built myself, we are stronger than ever and nothing can stand in our way."

 

Gitarrist Andy Marsh fügt hinzu: "Hate, War, Desolation; the trilogy series of the path mankind has laid out before himself. We are prouder than ever of our efforts on this record. A lot of time, planning, creativity and teamwork has culminated in what we think is our most completed vision yet: »Dear Desolation«."



© Nicole Volz
© Nicole Volz

20.06.2017: DIE APOKALYPTISCHEN REITER packen Lyric Video aus

 

Mit ihrem zehnten Studioalbum „Der rote Reiter“, das am 25.08.2017 via Nuclear Blast kommen wird, haben die ostdeutschen Heavy/Death/Folk Metaller DIE APOKALYPTISCHEN REITER ein dickes Pfund im Gepäck. Zum Song, den man passenderweise „Wir Sind Zurück" betitelte, haben die fünf Musiker nun ein Lyric Video zur Verfügung gestellt:

 

Die Band kommentiert:

"Nach ausgedehnten Reisen durch Thailand, Kambodscha und Japan trafen wir uns im Sommer 2016 das erste Mal wieder. Nach einer ausgelassenen Party standen wir irgendwann mitten in der Nacht im Proberaum, um gemeinsam zu jammen. Es war pure Magie. "Wir sind zurück" entstand in dieser unglaublichen Session und von dem Tage an war uns klar, dass es ein neues Album geben würde. Der Song hat alles, was einen echten Reiter-Song ausmacht: Spielfreude, Leidenschaft und Tempo. Er ist der erste Song, den wir für DER ROTE REITER geschrieben haben und es konnte keinen anderen Opener als ihn geben. Wir lieben diesen Song, er bedeutet uns sehr viel."



Streetdate: 22.09.2017 / Nuclear Blast
Streetdate: 22.09.2017 / Nuclear Blast

20.06.2017: CRADLE OF FILTH - Artwork gesichtet und weitere News

 

Die britischen Horror Black Metaller CRADLE OF FILTH haben Details zu ihrer zwölften Schwarzwurzel „Cryptoriana - The Seductiveness Of Decay“ bekanntgegeben, die am 22.09.2017 über Nuclear Blast kommen wird. Das Cover hat Artūrs Bērziņš geschaffen.

 

Bērziņš ist das Mastermind hinter dem Artwork, der Fotografie sowie der Videografie des neuen Albums und am besten für seine neo-symbolische Raster-Grafiken und Öl-Gemälde sowie die postmoderne interpretation klassischer Mythen bekannt. Er wird als "heiliges Monster der lettischen Postmoderne" bezeichnet.

 

»Cryptoriana - The Seductiveness Of Decay« wurde in den Grindstone Studios in Suffolk von Scott Atkins aufgenommen, der bereits an einigen CRADLE OF FILTH-Alben gearbeitet hat. Dani selbst wohnte dem Mix ebenfalls bei. 

Der berüchtigte Dani Filth kommentiert: "The album is deeply infused with Victorian gothic horror and thus the title is a reflection of that. 'Cryptoriana' implies the Victorian's infatuation with the supernatural, the grave and the ghoulish. And the subtitle 'The Seductiveness Of Decay' further cements this attraction to death and the glittering lengthy process of self-annihilation."

 

Die Band kündigt heute außerdem ihre erste ausgedehnte UK-/Irland-Tour seit Jahren an. Die Tour startet am 30. Oktober in Belfast.

 

Dani Filth dazu: "We, as a band, are incredibly excited about hitting the UK and Ireland for a full run of dates around All Hallows Eve, as playing the band's home country is always great fun and the audiences here are very receptive. And nuts. The dates will be the first in a long line of shows that will extend throughout the rest of the World throughout 2018. We aim to be very prolific on the live front, delivering a show worthy of our fan’s exalted expectations and more."

 

Die U.K. und Irland Tour Termine der Band könnt ihr hier abchecken: Klick!


20.06.2017: END OF GREEN erster Track zum neuen Album online

 

„Void Estate“ wird es heißen, das lang erwartete, neunte Langeisen der Gothic/Dark Metaller aus dem Süden unseres Landes, welches am 18.08.2017 über Napalm Records erscheinen wird. Ganze 25 Jahre haben die fünf Stuttgarter Depressive Rocker mit END OF GREEN bereits auf dem Buckel. Um den heißen Tagen des Sommers ein wenig Linderung zu verschaffen, haben die sympathischen, schwäbischen Düster Rocker mit „The Door“ einen Vorabtrack veröffentlicht, den ihr euch hier reinziehen könnt:

Michael Setzer (Sad Sir, Gitarre) meint dazu:

„Mal klemmst du Dir die Finger ein, mal schützt sie, mal lässt sie jemand offen stehen und es wird kalt und mal schlägt sie Dir jemand vor der Nase zu.  Mal läufst Du auch dagegen und manchmal musst Du sie eben selbst öffnen, damit endlich frische Luft in den Raum kommt: Türen sind voller Überraschungen. THE DOOR irgendwie auch. Auch weil es selbst bei uns in der Band mindestens fünf verschiedene Auffassungen darüber gibt, um was es im dem Stück geht. Ich bin mir sicher: das ist ein gutes Zeichen.“

 

Die END OF GREEN Tourdates könnt ihr hier abchecken: Klick!




14.06.2017: FIRST BLOOD hauen neues Videomaterial raus

 

Hardcore aus der San Francisco Bay Area wird uns von FIRST BLOOD zwischen die Lauscher gedrückt. Zum Track „Rules Of Conviction“ haben die Jungs nun ein Video gedreht, das ihr euch hier reinpfeifen könnt:



Streetdate: Ende 2017
Streetdate: Ende 2017

14.06.2017: WITCH CASKET – neues Video

 

Zum Titeltrack ihres kommenden Albums „Hatred Index“, hat die, in Southern California ansässigen Progressive Blackened Death Metal Combo WITCH CASKET ein Video veröffentlicht. Das Album soll Ende 2017 erhältlich sein.

 

WITCH CASKETs Leadsänger Drogoth sagt: "We wanted to do something fairly simple for our first video with footage of the band performing. This is to give people a look into how the band presents itself and what to expect when seeing the band performing in a live setting. The next video that's currently in production will be a much more cinematic endeavor."

 

Das Official Music Video zu “Hatred Index”, sowie das Lyric Video zu „That Damn Devil“ könnt ihr hier angucken: