26.06.2017: Kelli Owen – Debütroman „Sechs Tage“

 

Demnächst wird der Debütroman „Sechs Tage“ von Kelli Owen bei Voodoo Press erhältlich sein. Hier schon mal eine Vorabinfo zum Buch:

 

Jenny Schultz wacht gefangen in einem stockfinsteren Keller auf, ohne sich daran zu erinnern, wie sie dort hingekommen ist. Ohne äußere Stimulanz geht Jenny in sich, rekapituliert ihr Leben durch schuldbeladene Erinnerungen und versucht verzweifelt herauszufinden, welche Person, der sie Unrecht getan hatte, wütend und böse genug wäre, ihr das anzutun.

Sie muss ihre eigenen Dämonen und die Zeit selbst überleben, als sie Reste von früheren Gefangenen findet – eine Platte, ein Zahn, Knochen – gefolgt von ihren in die Steinwände gekratzten Botschaften, die sie gefangen nehmen und die Frage aufwerfen, was als Nächstes passiert.

Was passiert nach sechs Tagen?

 

Kelli Owen hat in diesem Buch mit dunkler Magie gespielt, und das mit einer Sicherheit, die selten in einen Debütroman zu finden ist. Sie bringt uns dazu, mit einem fehlerhaften Charakter mitzufiebern, der sich ganz allein in der Dunkelheit befindet. Sie hat ein unheimliches Ein-Personen-Stück geschrieben, das mit allen bevölkert ist, denen sie nah ist … das stellt selbst für einen Zauberer keine Kleinigkeit dar. Und das Ende trifft einen mit höllischer Wucht.

– Jack Ketchum, Autor

 

Dies ist eine Hölle aus makabren, psychologischen Rätseln. Owen hat ein erschreckendes Talent, die Knöpfe des Lesers zu drücken, einen nach dem anderen, bis man in dem gleichen lichtlosen, unausweichlichen Mantel des Horrors gehüllt und ebenso gefangen ist, wie die Hauptfigur. Eines der spannendsten Bücher, das ich seit langer Zeit gelesen habe, und ein herausragendes Debüt.

– Edward Lee, Autor


26.06.2017: SAMAEL veröffentlichen Video

 

Die Schweizer Black Metal Pioniere geben mit „Angel Of Wrath“ einen ersten Einblick in ihr neues Album, das pünktlich zum 30-jährigen Bandjubiläum erscheinen soll. Es wird auf den Namen „Hegemony“ getauft und kommt am 13.10.2017 über Napalm Records.

 

Checkt das Lyric Video der Electronic/Industrial Metaller hier an:




23.06.2017: GOATWHORE mit neuem Track Video am Start:

 

Der neueste Output „Vengeful Ascension“, der US-amerikanische Black/Death/Thrash Kapelle GOATWHORE ist seit heute im Handel erhältlich. Zu diesem Großereignis hat die Ziegenhure aus New Orleans ein Track Video zu „Mankind Will Have No Mercy“ zur Verfügung gestellt, dass ihr euch nebenstehend reinziehen könnt:

 

Zum GOATWHORE – „Vengeful Ascension“ Review geht’s hier: Klick!

 



Streetdate: 14.07.2017 / Metal Blade
Streetdate: 14.07.2017 / Metal Blade

23.06.2017: EXECRATION enthüllen Video

 

Zum Opener „Eternal Recurrence“, ihres am 14.07.2017 über Metal Blade Records kommenden, vierten Reibeisen „Return To The Void“, haben die norwegischen Death Metaller EXECRATION ein Video gepostet, dass ihr euch weiter unten reinziehen könnt.

 

EXECRATION sagen über die Nummer: "Eternal Recurrence ist der Opener von 'Return To The Void', er wird dich ergreifen und direkt ins Weltall schleudern, zurück zur Erde befördern und dich auf einen Trip durch antike Höhlen und den Friedhof deines Verstandes führen. Der Song war einer der ersten, die wir für 'Return To The Void' geschrieben haben und hat die Richtung für den Rest des Albums vorgegeben."

 

Und zum Album: "Es ist unser bisher kompaktestes Album und enthält kürzere, tightere Kompositionen" meinen EXECRATION über 'Return To The Void'. "Es ist eingängig, dennoch komplex, proggig und gleichzeitig intensiv. Nach zwei Doppel-LPs bestand unser erstes Ziel darin, schneller auf den Punkt zu kommen, aber die alte Dynamik zu behalten. Beim Schreiben achteten wir besonders darauf, die Songs auf ihren Kern zu reduzieren, was man jetzt deutlich hören kann, denn das Album wartet zu keiner Sekunde mit Leerlauf auf." 42 Minuten eignen sich perfekt fürs Vinylformat. Das Album ist ein Parforceritt durch Thrash, Death, Black und sogar traditionellen Heavy Metal mit schnellen wie langsamen Parts sowie den für Execration typischen Stimmungs-, Tempo- und Atmosphärenwechseln.

"Wie zuvor wollten wir das Feeling einer Liveperformance wiedergeben, weshalb die Grundspuren (Drums, Guitars, Bass) live in unserem Osloer Proberaumstudio an einem einzigen Wochenende mitgeschnitten wurden. In den folgenden Wochen kamen Vocals, Synthesizer und Effekte hinzu, wobei uns Andreas Tylden (One Tail, One Head/Altaar) unterstützte. Dann übernahm Tom Kvålsvoll von Kvålsonic Labs den Mix und das Mastering." Thematisch setzt sich die Scheibe mit dem Weltall, Träumen und philosophischen Betrachtungen über Zeit und Raum auseinander. Die sieben Stücke und zwei Instrumentalsongs sind von den Geheimnissen des Universums durchdrungen, was das Textliche bzw. das Konzept betrifft, aber auch die Musik selbst. Dieses Thema unterstreicht das prachtvolle Artwork von Zbigniew M. Bielak zusätzlich.

 

Checkt das neue Video zu "Eternal Resurrence" hier an:

“Return To The Void” Tracklist:

01. Eternal Recurrence

02. Hammers of Vulcan

03. Nekrocosm

04. Cephalic Transmissions

05. Blood Moon Eclipse

06. Unicursal Horrorscope

07. Through the Oculus

08. Return to the Void

 

09. Det Uransakelige Dyp



22.06.2017: Full Metal Cruise VI kurz nach Verkaufsstart ausverkauft

 

Innerhalb nur weniger Minuten nach Verkaufsstart war sie bereits ausverkauft, die Full Metal Cruise VI.

 

Am 15.04.2018 sticht die „Mein Schiff 2“ in Palma de Mallorca in See. Dann schippern die Metalheads bis zum 20.04.2018 durchs Mittelmeer über Marseille und Valencia wieder zurück auf die Baleareninsel. Auf drei Bühnen wird gerockt. Mit von der Partie sind im nächsten Jahr unter anderem: Mundstuhl, DIRKSCHNEIDER, RAGE, Gus G...more Bands to come...

 

Als Nebenprogramm erwartet die reiselustigen Metaller noch Metal-Karaoke, Allstar-Jams, Comedy-Auftritte, Musiker-Workshops, Meet & Greets, Autogrammstunden, Kino usw. Daneben gibt es zusätzlich: 24h Grill, Fitnessstudio, Wellnessbereich mit Spa&Sauna, Shopping-Meile, 24h Rezeption, Friseur & Hospital, das hoffentlich niemand in Anspruch nehmen muss. 

Die Mein Schiff 2 ist ein luxuriöses Kreuzfahrtschiff mit 13 Decks und 956 Passagierkabinen, 262 Meter lang und 32 Meter breit.

 

Nebenstehend noch die Route, die die Mein Schiff 2 im nächsten Jahr nehmen wird.


Streetdate: 08.09.2017 / Century Media
Streetdate: 08.09.2017 / Century Media

22.06.2017: ARCH ENEMY - Artwork gesichtet

 

Die schwedischen Melodic Death Metaller um die charismatische Frontfrau Alissa White-Gluzz haben das Coverartwork zu ihrem, am 08.09.2017 über Century Media kommenden Albums "Will To Power" veröffentlicht. Das Kunstwerk stammt aus der Feder von Alex Reisfar.

 

Weitere Details wird die Band in den nächsten Tagen bekanntgeben.


22.06.2017: BODY COUNT – neues Video der Thrash Hop Combo online

 

Zum achten Track, ihres am 31.03.2017 via Century Media erschienenen Meisterwerks „Bloodlust“ haben die US-amerikanischen Gangsta Thrasher BODY COUNT ein neues Video am Start. „Here I Go Agani“ heißt die Nummer, die es sich reinzuziehen gilt.

 

Checkt das brutale Augen- und Ohrenfutter hier an:

 

Zum BODY COUNT - „Bloodlust" Review gelangt ihr über diesen Link: Klick!



22.06.2017: HATEBREED - Video Premiere

 

„Seven Enemies“ heißt der neueste Track der US-amerikanischen Hardcore Combo HATEBREED. Der Song stammt von ihrem 2016er „The Concrete Confessional“ Album.

 

Film ab:



21.06.2017: IGORRR – Interview online

 

- vom LKW-Transport eines Cembalos aus Tscheschien, Noten eines indischen Instruments, dem Hühnerhimmel und Metal, Baroque und Electronic sehr laut in dein Gesicht -

 

Der französische Klangfrequenztüftler Gautier Serre hat mit seinem genreübergreifenden Stilmix „Savage Sinusoid“ ein ebenso lautes, wie feinfühliges, vor allem aber äußerst unkonventionelles Meisterwerk geschaffen, das seines Gleichen sucht.

© Svarta Photography
© Svarta Photography

 Der enorm verschwurbelte Whateverrr-Core des fünften IGORRR Outputs befasst sich genauso gerne mit harten, extremen Klängen, die aus sämtlichen Bereichen des Metal, Breakcore, Baroque, Dubstep, Elektro, Death, Polka, Black, der Klassik oder Balkanmusik stammen, wie auch mit einfühlsamen Passagen, zumeist im weiblich besungenen Opernstyle, um sich anschließend in ein Hardcore Techno oder Blastbeat Drummgewitter zu stürzen. So schöpfen die vier Musiker Laurent Lunoir (Gesang), Laure Le Prunenec (Gesang), Sylvain Bouvier (Drums) und Bandkopf Gautier Serre (Gesang, elektronische Manipulationen, Akkordeon, Saxofon, Sitar, Cembalo, Mandoline, Streicher, Grunts) denn aus einem schier unerschöpflichen Jungbrunnen an fantastischen Ideen. Der Bandname IGORRR entstammt einer kleinen Wüstenrennmaus, die Gautier als Kind besaß. Als sie starb nutzte er ihren Namen für...

 

Das komplette Interview könnt ihr hier nachlesen: Klick!

 

Zum IGORRR - "Savage Sinusoid" Review geht's hier lang: Klick!


Erscheinungsdatum: 25.10.2017 / Verlagsgruppe Droemer Knaur
Erscheinungsdatum: 25.10.2017 / Verlagsgruppe Droemer Knaur

21.06.2017: Sebastian Fitzek – neuer Psychothriller im Anmarsch

 

Es gibt eine tödliche Waffe,

die durch jede Kontrolle kommt.

Jeder kann sie ungehindert

an Bord eines Flugzeugs bringen.

Ein Nachtflug Buenos Aires-Berlin.

Ein seelisch labiler Passagier.

Und ein Psychiater, der eine tödliche Wahl treffen muss.

Boarding ab dem 25. Oktober 2017 überall, wo es Bücher gibt.

 

Ein Nachtflug, der Deine größten Ängste weckt.

Der neue Fitzek.

 

Hardcover, Droemer HC

25.10.2017, 400 S.

ISBN: 978-3-426-19921-3

Diese Ausgabe befindet sich in Herstellung

€ 22,99

E-BOOK (€16,99)


© Oscar Szramka
© Oscar Szramka

21.06.2017: DECAPITATED launchen weiteres Video

 

Die polnische Death Metal Gewitterfront DECAPITATED wird am 07.07.2017 ihre siebte Studiobratpfanne „Anticult“ via Nuclear Blast raushauen. Anlässlich dieses Ereignisses haut die Band nun mit Track Nummer sechs („Earth Scar“) vorab ein weiteres Video raus.

 

„Wir freuen uns sehr darüber, den zweiten Songs unseres neuen Albums präsentieren zu können, - 'Earth Scar'“, erzählt Vogg. „Ich habe mich schon immer von allen Spektren des Metal inspirieren lassen und dieser neue Song und unsere neue Platte spiegeln die Einflüsse wirklich wieder."

 

Play & Enjoy:


„Wie auch 'Never', wurde dieser Song dafür geschrieben, um auf der Bühne einfach nur zu zerstören, wir können es nicht erwarten, ihn endlich auch live zu spielen. Rasta hat den Text geschrieben, der einiges an metaphorischem Inhalt besitzt und vom Touren handelt. Es geht um das Aufeinandertreffen zweier Lebensstile, einerseits von Tag zu Tag zu Hause zu sein und andererseits zu touren und die Fans zur Musik steilgehen zu sehen, was fast schon eine gewisse Erholungsqualität mit sich bringt! Wir hoffen, ihr mögt den Song und wir sehen uns hoffentlich bald!“


21.06.2017: BROKEN HOPE posten 360° Video

 

Übermorgen erscheint das neue Album der US-Death Metaller BROKEN HOPE. Der Titel zu ihrer siebten Kunststoff Drehscheibe lautet: „Mutilated and Assimilated“. Mit „The Meek Shall Inherit Shit“ hat man nun ein 360° Video visualisiert, das hier eingesehen werden kann:




20.06.2017: KREATOR mit Video zu “Pleasure To Kill” am Start

Die Essener Teutonen Thrasher KREATOR haben zu ihrem Klassiker „Pleasure To Kill“ (vom gleichnahmigen 1986er Album) ein Video anlässlich der Re-Issues ihrer ersten vier Studio Alben "Endless Pain", "Pleasure To Kill", "Terrible Certainty" und "Extreme Aggression“ abgedreht. Wie auch die vorherigen Videos der Band hatte hier die Produktionsfirma Grupa13 ihre Finger im Spiel.

Checkt das gute Teil hier an:



Streetdate: 29.09.2017 / Nuclear Blast
Streetdate: 29.09.2017 / Nuclear Blast

20.06.2017: KADAVAR stellen Cover vor

 

Die Berliner Ausnahme Rocker KADAVAR stellen dieser Tage ihr viertes Studioalbum „Rough Times“ vor, welches am 29.09.2017 über Nuclear Blast in die europäischen Verkaufshallen und Onlinestores einziehen wird.

 

Drummer Tiger kommentiert: "Der Entstehungsprozess des Albums war recht intensiv. Ich ging quasi durch meine innere Hölle. Wenn man den ganzen Tag arbeitet, geht es, aber des Nachts haben mich all diese Dinge förmlich gefoltert. Die neuen Songs sind verrückt, ja, zuweilen gar absurd, aber auch sehr ernsthaft und sehr persönlich. Diese Ambivalenz hält »Rough Times« zusammen. Jeder Song ist aus einem bestimmten, sehr starken Gefühl heraus entstanden.

Den Titel haben wir wegen seiner Doppeldeutigkeit gewählt. Er ist nicht einfach lustig, aber auch nicht komplett ernst. Es geht uns gut, aber irgendetwas fehlt in dieser Welt. Wir passen nicht richtig hinein oder wollen das auch nicht, dennoch sind wir darin gefangen. Die Zeiten sind hart, wenn man aufwacht und nur sterben möchte, aber die Zeiten können auch aus ganz trivialen Gründen hart sein. Letzteres ist wohl sehr zeitgeistig.

Die Collage für das Cover ist für mich das perfekt Bild zum Titel. Ich hatte es während der ganzen Entstehungsphase im Kopf. Es ist etwas roh, aber es spricht Bände."

 

Sänger & Gitarrist Lupus: "Für mich ist es ein sehr ernster Titel ohne jede Art von Humor oder Wortwitz. Wir verwalten die Errungenschaften unserer Elterngeneration, wie Gleichberechtigung der Frauen, Frieden und ein gemeinsames Europa, indem wir durch die Clubs ziehen, 100 Euro durch die Nase jagen und mit Insta Storys darauf aufmerksam machen, dass wir noch am Leben sind. Wärend Leute an die Macht kommen, die Wissenschaft, freies Denken und Fortschritt ablehnen. Wenn wir nicht bewusster mit dem Erbe umgehen und dieses leichtfertig Leuten überlassen, die nur versuchen sich selbst zu bereichern, dann werden auch für uns »Rough Times« anbrechen.

 

Das Album selbst ist eine Reise durch unsere Gemütszustände. Es startet damit, das wir uns 3 Songs erstmal auskotzen. Über alles und jeden den wir scheiße finden, bis es dann gegen ende der platte doch noch Hoffnung gibt und es etwas aufklart."

 

Wenn ihr die Band in der zweiten Hälfte des Jahres live sehen wollt, dann habt ihr an einem dieser Dates Gelegenheit dazu: Klick!


Streetdate: 18.08.2017 / Nuclear Blast
Streetdate: 18.08.2017 / Nuclear Blast

20.06.2017: THY ART IS MURDER – neuer Song online und Albumdetails

 

Die australische Deathcore Combo THY ART IS MURDER wird ihr viertes Brachialeisen „Dear Desolation“ am 18.08.2017 via Nuclear Blast raushauen. „Dear Desolation“ wurde von Will Putney im Graphic Nature Audio in Belleville, NJ produziert, gemischt und gemastert. Das Artwork stammt von dem renommierten Künstler Eliran Kantor (DISBELIEF, HATEBREED, TESTAMENT, ICED EARTH, SODOM).

 

Um euch den Mund schon mal ein wenig wässrig zu machen, halten die Jungs ein Musikvideo zur ersten Single „Slaves Beyond Death“ für euch bereit:

 

THY ART IS MURDER-Sänger C.J. McMahon kommentiert: "I feel the strongest I've ever felt going into a record. Coming back to the fold of our band has reinvigorated me. I missed my brothers, touring, and of course all our dedicated fans around the world who have always given us their all.

This new record is going to shape our future; we gave it everything we could and then some. In the past, I was the weakest link and now that I have re-built myself, we are stronger than ever and nothing can stand in our way."

 

Gitarrist Andy Marsh fügt hinzu: "Hate, War, Desolation; the trilogy series of the path mankind has laid out before himself. We are prouder than ever of our efforts on this record. A lot of time, planning, creativity and teamwork has culminated in what we think is our most completed vision yet: »Dear Desolation«."



© Nicole Volz
© Nicole Volz

20.06.2017: DIE APOKALYPTISCHEN REITER packen Lyric Video aus

 

Mit ihrem zehnten Studioalbum „Der rote Reiter“, das am 25.08.2017 via Nuclear Blast kommen wird, haben die ostdeutschen Heavy/Death/Folk Metaller DIE APOKALYPTISCHEN REITER ein dickes Pfund im Gepäck. Zum Song, den man passenderweise „Wir Sind Zurück" betitelte, haben die fünf Musiker nun ein Lyric Video zur Verfügung gestellt:

 

Die Band kommentiert:

"Nach ausgedehnten Reisen durch Thailand, Kambodscha und Japan trafen wir uns im Sommer 2016 das erste Mal wieder. Nach einer ausgelassenen Party standen wir irgendwann mitten in der Nacht im Proberaum, um gemeinsam zu jammen. Es war pure Magie. "Wir sind zurück" entstand in dieser unglaublichen Session und von dem Tage an war uns klar, dass es ein neues Album geben würde. Der Song hat alles, was einen echten Reiter-Song ausmacht: Spielfreude, Leidenschaft und Tempo. Er ist der erste Song, den wir für DER ROTE REITER geschrieben haben und es konnte keinen anderen Opener als ihn geben. Wir lieben diesen Song, er bedeutet uns sehr viel."



Streetdate: 22.09.2017 / Nuclear Blast
Streetdate: 22.09.2017 / Nuclear Blast

20.06.2017: CRADLE OF FILTH - Artwork gesichtet und weitere News

 

Die britischen Horror Black Metaller CRADLE OF FILTH haben Details zu ihrer zwölften Schwarzwurzel „Cryptoriana - The Seductiveness Of Decay“ bekanntgegeben, die am 22.09.2017 über Nuclear Blast kommen wird. Das Cover hat Artūrs Bērziņš geschaffen.

 

Bērziņš ist das Mastermind hinter dem Artwork, der Fotografie sowie der Videografie des neuen Albums und am besten für seine neo-symbolische Raster-Grafiken und Öl-Gemälde sowie die postmoderne interpretation klassischer Mythen bekannt. Er wird als "heiliges Monster der lettischen Postmoderne" bezeichnet.

 

»Cryptoriana - The Seductiveness Of Decay« wurde in den Grindstone Studios in Suffolk von Scott Atkins aufgenommen, der bereits an einigen CRADLE OF FILTH-Alben gearbeitet hat. Dani selbst wohnte dem Mix ebenfalls bei. 

Der berüchtigte Dani Filth kommentiert: "The album is deeply infused with Victorian gothic horror and thus the title is a reflection of that. 'Cryptoriana' implies the Victorian's infatuation with the supernatural, the grave and the ghoulish. And the subtitle 'The Seductiveness Of Decay' further cements this attraction to death and the glittering lengthy process of self-annihilation."

 

Die Band kündigt heute außerdem ihre erste ausgedehnte UK-/Irland-Tour seit Jahren an. Die Tour startet am 30. Oktober in Belfast.

 

Dani Filth dazu: "We, as a band, are incredibly excited about hitting the UK and Ireland for a full run of dates around All Hallows Eve, as playing the band's home country is always great fun and the audiences here are very receptive. And nuts. The dates will be the first in a long line of shows that will extend throughout the rest of the World throughout 2018. We aim to be very prolific on the live front, delivering a show worthy of our fan’s exalted expectations and more."

 

Die U.K. und Irland Tour Termine der Band könnt ihr hier abchecken: Klick!


20.06.2017: END OF GREEN erster Track zum neuen Album online

 

„Void Estate“ wird es heißen, das lang erwartete, neunte Langeisen der Gothic/Dark Metaller aus dem Süden unseres Landes, welches am 18.08.2017 über Napalm Records erscheinen wird. Ganze 25 Jahre haben die fünf Stuttgarter Depressive Rocker mit END OF GREEN bereits auf dem Buckel. Um den heißen Tagen des Sommers ein wenig Linderung zu verschaffen, haben die sympathischen, schwäbischen Düster Rocker mit „The Door“ einen Vorabtrack veröffentlicht, den ihr euch hier reinziehen könnt:

Michael Setzer (Sad Sir, Gitarre) meint dazu:

„Mal klemmst du Dir die Finger ein, mal schützt sie, mal lässt sie jemand offen stehen und es wird kalt und mal schlägt sie Dir jemand vor der Nase zu.  Mal läufst Du auch dagegen und manchmal musst Du sie eben selbst öffnen, damit endlich frische Luft in den Raum kommt: Türen sind voller Überraschungen. THE DOOR irgendwie auch. Auch weil es selbst bei uns in der Band mindestens fünf verschiedene Auffassungen darüber gibt, um was es im dem Stück geht. Ich bin mir sicher: das ist ein gutes Zeichen.“

 

Die END OF GREEN Tourdates könnt ihr hier abchecken: Klick!




14.06.2017: FIRST BLOOD hauen neues Videomaterial raus

 

Hardcore aus der San Francisco Bay Area wird uns von FIRST BLOOD zwischen die Lauscher gedrückt. Zum Track „Rules Of Conviction“ haben die Jungs nun ein Video gedreht, das ihr euch hier reinpfeifen könnt:



Streetdate: Ende 2017
Streetdate: Ende 2017

14.06.2017: WITCH CASKET – neues Video

 

Zum Titeltrack ihres kommenden Albums „Hatred Index“, hat die, in Southern California ansässigen Progressive Blackened Death Metal Combo WITCH CASKET ein Video veröffentlicht. Das Album soll Ende 2017 erhältlich sein.

 

WITCH CASKETs Leadsänger Drogoth sagt: "We wanted to do something fairly simple for our first video with footage of the band performing. This is to give people a look into how the band presents itself and what to expect when seeing the band performing in a live setting. The next video that's currently in production will be a much more cinematic endeavor."

 

Das Official Music Video zu “Hatred Index”, sowie das Lyric Video zu „That Damn Devil“ könnt ihr hier angucken: