CATTLE DECAPITATION - Death Atlas

(neuntes Brachialwerk der Brutal Technical Death Metaller aus San Diego)

Score: 93/100


LINDEMANN - F & M

(Zweitschlag der Lindemann/Tägtgren-Connection)

Score: 84/100


EDEN WEINT IM GRAB - Tragikomödien aus dem Mordarchiv

(achte Ode an den Schnitter, des Berliner Moritatenensembles)

Score: 83/100


MIR ZUR FEIER - Mir zur Feier

(Debüt Album der Bielefelder Melo-Deather)

Score: 74/100


DESPISED ICON - Purgatory

(sechstes Studioinferno der Deathcore/Hardcore Vorreiter aus Kanada)

Score: 86/100


BLOOD OF THE WOLF – III: Blood Legend

(4-Track EP der US Deather aus Chicago, Illinois)

Score: 86/100


SECOND TO SUN - Legacy

(siebtes Vollwerk der Extrem Metaller aus Sankt Petersburg)

Score: 85/100


UNE MISÈRE - Sermon

(erstes Studio-Langeisen der Brutalo Hardcoreler aus Reykjavik)

Score: 86/100


CALL OF CHARON - Plaguebearer

(Erstschlag der Duisburger Deathcore Bratze)

Score: 85/100


OBLIV - Nimmermehr

(Debüt-EP der Black/Deather aus Karlsruhe und Berlin)

Score: 81/100


RINGS OF SATURN - Gidim

(fünfte Stahlzentrifuge der Bay Area/Texas Aliencoreler)

Score: 93/100


MAYHEM - Daemon

(sechste Feuerwalze der norwegischen Black Metal Pioniere)

Score: 84/100


KONKHRA - Alpha And The Omega

(siebte Wuchtbrumme der Death Metal Mean Machine aus Dänemark)

Score: 85/100


NEGATOR - Vnitas Pvritas Existentia

(fünftes Black Metal Opus der 2nd/3rd Wave Black Metaller von der Waterkant)

Score: 93/100


EVOKED - Ravenous Compulsion

(Erstschlag des Ostwestfälischen Old School Death Triumvirats)

Score: 74/100


NECRONOMICON - Unus

(sechstes Komplettalbum der Kanadischen Symphonic Black/Deather)

Score 85/100


KEITZER - Where the Light Ends

(siebte Dampfwalze der Death/Grinder aus Nordrhein-Westfalen)

Score: 82/100


GATECREEPER - Deserted

(Zweitschlag der Old School Wüstenbewohner aus Arizona)

Score: 87/100

E.O. CHIROVICI - Das Buch der Spiegel

(die zermürbende Suche nach der Wahrheit)

Score: 78/100 


JONAS WINNER - Die Party

(klischeebehafteter Flickenteppich voller Zufälle und Ungereimtheiten)

Score: 43/100


JOHN NIVEN - Alte Freunde

(aus dem Leben gegriffene, schwarzhumorige Erzählung)

Score: 78/100


UWE LAUB - Sturm 

(brandaktueller, hochbrisanter und gut recherchierter Öko-, Wissenschafts- und Wirtschafts-Thriller)

Score: 85/100


JÖRG JURETZKA - TauchStation

(La loi c'est moi!)

Score: 90/100


DONALD RAY POLLOCK - Die himmlische Tafel

(Amerika, das Land der unerreichbaren Träume)

Score: 66/100


MARC ELSBERG - Gier-Wie weit würdest du gehen?

(zu viel Theorie, zu wenig Praxis)

Score: 77/100


FERDINAND VON SCHIRACH - Der Fall Collini 

(Man muss nur die richtigen Fragen stellen)

Score: 86/100


STEPHEN KING - Der Outsider

(Der Outsider frisst die Trauer)

Score: 82/100


OSCAR DE MURIEL - Der Fluch von Pendle Hill

(Macht und Ohnmacht des Hexenbundes)

Score: 80/100


JONAS JONASSON - Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind

(es geht doch nichts über ein klein wenig kriminelle Energie)

Score: 73/100


FERDINAND VON SCHIRACH - Carl Tohrberg

(kleines Büchlein für den kleinen Lesehunger zwischendurch)

Score: 74/100


JAMES LEE BURKE - Zeit der Ernte

(ein Gewalt- und Alkoholexzess aus Wüste, Hitze, Schweiß und Staub)

Score: 63/100


JOE R. LANSDALE - Das Dickicht

(brutales, schwarzhumoriges und spannendes Südstaaten Abenteuer)

Score: 84/100


JACK KETCHUM, LUCKY MCKEE - Scar

(Psycho- und Familiendrama)

Score: 68/100


ISOLE - Interview zu "Dystopia" 

(von Inspiration, unterschiedlichen Dynamiken und „Ebenen“, sowie einem länger anhaltenden Hörerlebnis)


DAMNATION DEFACED - Interview zu "The Devourer"

(davon im Rahmen der großen Festivals ein neues Album zu veröffentlichen, Songgerüsten, die meist im Home-Office entstehen, noch mehr Geballer und Keyboard-Passagen, die etwas mehr in den Vordergrund rücken sollten, ohne gleich ein Klimper-Gewitter abzufeuern)


POSSESSED - Interview zu "Revelations Of Oblivion" 

(vom lebenslangen Kampf nicht als Thrash, sondern als Death Metal Band wahrgenommen zu werden,  einer Art Selbstmord auf Raten in einem schlechten wissenschaftlichen Experiment und einem Drei-Platten-Vertrag mit Nuclear Blast)


KETZER - Interview zu "Cloud Collider"

(davon mit den Kings of Black Metal in einem Atemzug genannt zu werden, so authentisch wie möglich Genregrenzen zu überschreiten und dem logischen Schritt mal einen kompletten Song auf Deutsch zu veröffentlichen)


DER ROTE MILAN - Interview zu "Moritat"

(davon sich nicht als Künstler zu beschränken, der Freiheit im Geiste, den Leiden des Krieges, aber auch von der Hoffnung, ohne die man in solchen Zeiten verloren ist)


FESTERDAY - Interview

(davon zu viel Zeit mit den Toten zu verbringen, ein Teil dieser Welt zu sein, auf die jemand scheißt und von Musik, die auf gutem Riffing und Groove basiert)


LEGION OF THE DAMNED - Interview 

(von einer gut geölten Maschine, einem Auftritt im Libanon und einer großen Ehre abermals für das Wacken Festival gebucht zu sein)


OBSCURA - Interview

(vom Tech-Death-Album am Badeweier, dem indonesischen Publikum, das die Endmelodie von „Incarnated“ mitsingt, den technischen Voraussetzungen an exotischen Orten und einer Headliner-Tour im Februar 2019)


GEISTERFELS-Interview

(von romantischen Burgen und Schlössern an Rhein und Mosel, dem atmosphärischen Black Metal der 90er Jahre, der Ästhetik des Mittelalters und dem Verfall des Geistes)


THE CROWN - Interview

(vom Sehnen nach einer wirklich schlechten Rezension, frischem Blut für diese rostige, alte Deathmachine und dem Transportieren dieses „old school raw rocking feeling“)


MEMORIAM - Interview

(von einem starken, epischen Riff, das in ein stürmisches Mid-Tempo-Head-Bang-Riff kracht, davon seine Frustrationen zu kanalisieren und dem wahrscheinlich letzten MEMORIAM-Album)


ENDSEEKER - Interview Teil 2

(von der Band als Ausgleich, Shows und einem Mordsspaß, fast wie auf Klassenfahrt, dem Wendler und BIOHAZARD-Billy ohne Hose, mit wedelndem Lümmel)


SINSAENUM - Interview

(von der Essenz der Musik, der Kombination der Künste, einem Teil der wütend, unzufrieden, deprimiert ist und der "dunklen Seite" der Dinge)


ENDSEEKER - Interview Teil 1

(vom 15 Jahre alten Plan, eine Swe-Death-Combo aufzuziehen, der räudigen Attitüde mit dem knarzigen Gitarrensound, der Huldigung des BOLT THROWER Drummers Martin Kearns mit dem „Powder Burns“-Cover im HM-2 Sound, dem ersten Kontakt zum Artwork Künstler Albert Che über Instagram und der Vorgabe eines großen Hammers, sowie möglichst viel Old School Leichen-Zombie-Gore-Splatter-Zeugs)


ANAAL NATHRAKH - Interview

(von einem Haustierteile-Adventkalender, COLDPLAY und irgendeinem Flachwichser, einer Metamorphose in den ANAAL NATHRAKH Stil und einem 1 x 2 Meter messenden Schrank für die Gesangsaufnahmen)