CARNATION - Chapel Of Abhorrence

(Death Metal Erstschlag aus Heist-op-den-Berg und Antwerpen/Belgien)


ACÂRASH - In Chaos Becrowned

(Erstlingswerk der infernalen Occult Blackened Hard Rock Triade aus Oslo)


VERBERIS – Vorant Gnosis

(2-Track EP der Nihilistic Black Doom Deather aus Neuseeland)


UNANIMATED - Annihilation

(4 Track EP der Melodic Black/Deather aus Stockholm)


GATEWAY - Boundless Torture

(zweite Doom/Death EP der One Man Army aus Brügge in Westflandern, Belgien)


EKPYROSIS - Primordial Chaos Restored

(zweite EP der Doom/Death Combo aus Monza und Lecco in der Lombardei)


SINSAENUM - Repulsion For Humanity

(zweiter Technical Weirdo Death/Thrash/Black Faustschlag der Mutikulti Brutalos)


ERODED - Necropath

(zweites Studioeisen der erodierten Stahlfront aus Alessandria im Piemont)


THE SHIVA HYPOTHESIS - Ouroboros Stirs

(Erste Schwarzwurzel der Black/blackened Deather aus Enschede, Deventer und Zwolle)


EXTREMITY - Coffin Birth

(Debüt Schlachtplatte der US Death Triade aus Oakland, Kalifornien)


SLAUGHTERDAY - Abattoir EP

(Six-Pack EP des Death Metal Duos aus Niedersachsen)


DIRTYPROTEST - Hellstorm

(Erstschlag des Death Metal Duos aus Dublin)


FIRTAN - Okeanos

(Zweites Vollwerk der Atmospheric/Ambient/Progressive/Pagan Black Metaller aus Lörrach/Baden-Württemberg)


DEBAUCHERY VS. BALGEROTH - In der Hölle spricht man Deutsch

(dritter und letzter Teil des Triptychons der Blutgötter DEBAUCHERY, BLOOD GOD und BALGEROTH)


OBSCURA - Diluvium

(Fünfte Kunststoffdrehscheibe Progressive/Technical Death Metal Horde aus Landshut)



Frank Schätzing - Die Tyrannei des Schmetterlings 

(Neuer Wissenschafts- und SciFi Thriller des vielfach ausgezeichneten, deutschen Bestseller Autors)


FRANZ DOBLER  - Ein Bulle im Zug

(Milieustudie und Psychogramm über einen irren und völlig kaputten Polizisten)


BRÖSEL – Werner–Wat nu!?

(Band 13 über den schusseligen Lebemann und Teilzeitrocker Werner) 


JOSEF MARTIN BAUER - So weit die Füße tragen

(Abenteuerroman basierend auf dem Erlebnisbericht eines früheren Wehrmachtsangehörigen und Kriegsgefangenen)


OLIVER KERN – Eiskalter Hund

(Erster Teil der Fellinger Serie / böse-skurriler Kriminalroman)


RICHARD LAYMON - Das Ende

(neuer Horror vom Amerikanischen Meister des perversen Grauens)


ULF TORRECK - Fest der Finsternis

(Historischer Thriller/Kriminalroman)


JEREMY MASSEY - Die letzten vier Tage des Paddy Buckley

(Ein höchst amüsantes Betrugsmanöver und ein ausgebufftes Verwechslungsspiel um einen Leichnam)


JOHN NIVEN - Oldschool

(die Alten lassen es so richtig krachen)


SEBASTIAN FITZEK - Flugangst 7A

(spannender Psychothriller mit hanebüchener Story)


RAINER SCHMIDT - Die Cannabis GmbH

(detailgetreue Anleitung zum Cannabis-Anbau oder Thriller zum Gähnen)


S.L. GREY - Under Ground

(dystopischer Thriller)



OBSCURA - Interview

(vom Tech-Death-Album am Badeweier, dem indonesischen Publikum, das die Endmelodie von „Incarnated“ mitsingt, den technischen Voraussetzungen an exotischen Orten und einer Headliner-Tour im Februar 2019)


GEISTERFELS-Interview

(von romantischen Burgen und Schlössern an Rhein und Mosel, dem atmosphärischen Black Metal der 90er Jahre, der Ästhetik des Mittelalters und dem Verfall des Geistes)


THE CROWN - Interview

(vom Sehnen nach einer wirklich schlechten Rezension, frischem Blut für diese rostige, alte Deathmachine und dem Transportieren dieses „old school raw rocking feeling“)


MEMORIAM - Interview

(von einem starken, epischen Riff, das in ein stürmisches Mid-Tempo-Head-Bang-Riff kracht, davon seine Frustrationen zu kanalisieren und dem wahrscheinlich letzten MEMORIAM-Album)


ENDSEEKER - Interview Teil 2

(von der Band als Ausgleich, Shows und einem Mordsspaß, fast wie auf Klassenfahrt, dem Wendler und BIOHAZARD-Billy ohne Hose, mit wedelndem Lümmel)


SINSAENUM - Interview

(von der Essenz der Musik, der Kombination der Künste, einem Teil der wütend, unzufrieden, deprimiert ist und der "dunklen Seite" der Dinge)


ENDSEEKER - Interview Teil 1

(vom 15 Jahre alten Plan, eine Swe-Death-Combo aufzuziehen, der räudigen Attitüde mit dem knarzigen Gitarrensound, der Huldigung des BOLT THROWER Drummers Martin Kearns mit dem „Powder Burns“-Cover im HM-2 Sound, dem ersten Kontakt zum Artwork Künstler Albert Che über Instagram und der Vorgabe eines großen Hammers, sowie möglichst viel Old School Leichen-Zombie-Gore-Splatter-Zeugs)


ANAAL NATHRAKH - Interview

(von einem Haustierteile-Adventkalender, COLDPLAY und irgendeinem Flachwichser, einer Metamorphose in den ANAAL NATHRAKH Stil und einem 1 x 2 Meter messenden Schrank für die Gesangsaufnahmen)


ANTROPOMORPHIA - Interview

(vom vielseitigsten Album, das sie je gemacht haben, weiblicher Nekrophilie und der Bruderschaft, die sie verbindet)


EWIGHEIM - Interview

(von entschärften Texten, Bildgewalt, toten Käfern und der bitteren Wahrheit in freundlichen Vokabeln)


VADER - Interview

(vom nächst höheren Level, Impressionen beim Aus-dem-Fenster-Schauen, wild zusammengeschusterten Bühnen und einem Album, von dem du hoffst, dass es lange anhalten wird)


DEBAUCHERY VS BLOOD GOD - Interview

(von verdammt ehrlichen Worten, dem „Trinity Of The Blood God / Warhammer“ Hintergrund und einer, von der Presse hochsilisierten Klage gegen CRUACHAN, die es nie gab)


IGORRR – Interview 

(vom LKW-Transport eines Cembalos aus Tscheschien, Noten eines indischen Instruments, dem Hühnerhimmel und Metal, Baroque und Electronic sehr laut in dein Gesicht)


MELANCHOLIC SEASONS - Interview 

(von einem ersten Schritt zurück in die Öffentlichkeit, einer kleinen Zeitreise, den Grenzen technischer Möglichkeiten und der Suche nach einem Bassisten und einem Schlagzeuger) 


DISBELIEF - Interview

(vom Bösen und Unheilvollen im Menschen, einem schlechten Angebot, autodidaktischem Gitarrenspiel und einem Album, an dem mal als Death Metal-Fan nicht so leicht vorbeikommt)


FÄULNIS - Interview

(von einer Begriffsammlung im Notizheft, viel Fiepen und Rückkopplungen, ner Niete am Instrument und dem Tragen von Bluejeans)


CARNAL DECAY - Interview

(von einer entspannten Atmosphäre im Kohlekeller, dem Fremdwort „Stress“ im Odenwald, davon Oma zum Beatdown Konzert auszuführen und Todesängsten in der Tundra)