Uwe Laub - Dürre

Heyne Verlag

- spannender und rasanter Wissenschafts- und Wirtschaftsthriller, der an Aktualität und Brisanz kaum zu überbieten ist -


Uwe Laub - Dürre
Erscheinungstermin: 13.09.2021 / Heyne Verlag

Der, 1971 in Timișoara (Rumänien) geborene, überwiegend in München ansässige Schriftsteller Uwe Laub, hat mit seinen spannungsgeladenen Wirtschafts- und Wissenschaftsthrillern "Blow Out", "Sturm" und "Leben" den Grundstein dafür gelegt, in die Riege der deutschen Bestsellerautoren aufgenommen zu werden. Sein visionärer Blick auf aktuelle Natur-, Wirtschafts- und Weltgeschehnisse, die Kunst daraus fesselnde Geschichten entstehen zu lassen, sowie das Fingerspitzengefühl, den jeweils richtigen Zeitpunkt zur Veröffentlichung zu erwischen, zeugen von Weitsicht, Know-how, einem gewissen Interesse an Aufklärung und dem Aufruf zur Veränderung. Laubs aktueller Thriller "Dürre" befasst sich daher auch mit den Problemen, die unserer Gesellschaft aufgrund der verheerenden Folgen des Klimawandels unmittelbar bevorstehen und die es zu bewältigen gilt. Der sympathische Autor tut dies jedoch keinesfalls mit erhobenem Zeigefinger. Vielmehr dienen die verschiedenen Aspekte seines Romans in erster Linie der Unterhaltung. Darüber hinaus will Uwe Laub seine Leserschaft aber auch sensibilisieren und zum Nachdenken anregen. Seine erschreckenden Gedankenkonstrukte sind zumeist Erkenntnissen und Prognosen aus Forschung, Entwicklung und Innovation entliehen, die der Münchner Bestsellerautor akribisch recherchiert und geschickt in seine Plots einbaut.

 

Karlsruhe im November 2022. Gemeinsam mit seinem Mitbewohner, besten Freund und Kommilitonen Tom Valcke hat Informatikstudent Alex Baumgart eine App entwickelt, die den CO2-Fußabdruck eines jeden einzelnen Bürgers der EU berechnen und letztlich bis zur "Neutralität" senken soll. Diese App könnte Europas Lösung für ein scheinbar unlösbares Problem werden.

Uwe Laub - Dürre
© Marion Laub – Fine Art Photography

Etwas über eine Dekade später, nahe dem fiktiven bayerischen Örtchen Fichting. Der 21-jährige Landwirt Julian Thaler und seine fünf Jahre jüngere Schwester Leni betreiben den Bauernhof ihres Vaters mehr schlecht als recht. Da ihr Hof längst nicht mehr genügend Ertrag abwirft, sind sie, wie so viele andere Menschen, auf die Lebensmittelausgaben durch die Staatliche Agrarbehörde (Stagrar) angewiesen. Dass Julian sich hierbei ein wenig über die Vorgaben der Stagrar hinwegsetzen, könnte ihn und seine Schwester um Kopf und Kragen bringen. Als die beiden dann auch noch eine schwerwiegende Katastrophe ereilt, welche eine Welle von unvorhersehbaren Ereignissen lostritt, werden Julian und Leni voneinander getrennt. Die 16-jährige Leni befindet sich von nun an in akuter Gefahr. Julians erfolgreicher Versuch seiner Schwester zu Hilfe zu kommen, entschärft die Situation der beiden jedoch keineswegs. Und so sieht sich das Geschwisterpaar dazu gezwungen zu fliehen. Mächtige und skrupellose Gegner sind ihnen auf den Fersen, die nicht nur Julians und Lenis CO2-Konto, sondern gerne auch deren Lebenszeitkonto nur allzu gerne auf "0" setzen würden. Eine gnadenlose Jagd auf Leben und Tod beginnt...

 

Das Szenario, das Uwe Laub innerhalb seines 464 Seiten umfassenden, dystopischen Wissenschafts- und Wirtschaftsthrillers "Dürre" entwirft, zeichnet extrem düstere Zukunftsaussichten. Heiße Sommer, Trockenheit, Missernten, Versteppung der Felder, Hungersnöte, Trinkwasserknappheit, wöchentliche Lebensmittelrationen und eine enorme Teuerungsrate sind längst zur Normalität geworden. Den Zukauf der schnell verbrauchten CO2-Credits kann sich kaum einer leisten. Der illegale Handel mit selbigen ist das einzige was unter den unerträglichen klimatischen Verhältnissen noch blüht.

Uwe Laub - Dürre
© Marion Laub – Fine Art Photography

Aus den umfangreichen Fakten, die Uwe Laub während seiner Recherchen zusammengetragen hat, kreiert er einen fesselnden Pageturner, der hauptsächlich in Fichting, München und Frankfurt spielt und aus der Sicht eines Beobachters verfasst wurde. Die Zeichnung seiner Protagonisten ist dabei nicht übermäßig ausschweifend ausgefallen, aber als ausreichend zu bezeichnen. Der langwierige, theoretische, wenig emotionale und faktenbasierte Aufbau der Dramaturgie, bremst den Lesefluss anfänglich ein klein wenig. Das legt sich aber im weiteren Verlauf des Thrillers um Gier, Betrug, Maßlosigkeit, Bestechung, Gleichgültigkeit, Unterdrückung, Skrupellosigkeit, Manipulation, Trostlosigkeit, Kontrolle, Angst und Beklemmung recht schnell, denn Uwe Laubs Storyboard schaltet nach dem ersten Drittel einige Gänge höher. Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse, woraus sich eine spannende und actiongeladen Achterbahnfahrt der Gefühle entwickelt. Ein Hauch von Anarchie, gepaart mit Social Scoring und dem Leben im Sozialismus macht sich breit. Der Staat ist noch mehr Überwachungsstaat geworden, der Bürger noch gläserner und nicht zuletzt dadurch noch (an-)greifbarer geworden. Die menschenverachtende Willkür der Behörden, insbesondere der Bundesbehörde ACON (Agentur für CO2-Neutralität) ist eine Blaupause der Stasi. Ihre Mitarbeiterin Dana Kilian verfolgt jedoch ganz eigene Ziele und schreckt auch vor Mord nicht zurück.

 

Im Nachwort zu "Dürre" geht Uwe Laub im Übrigen auf den Klimawandel, die zu hohe Weltbevölkerung, die Desertifikation und Degradation von Ackerflächen, sowie die Massentierhaltung ein. Alles greift wie Zahnräder ineinander und beflügelt diese Thematik zusätzlich. In verständlichen Worten beleuchtet der Autor eine erschreckend aktuelle Thematik, an dem wir und kommende Generationen noch gewaltig zu knabbern haben werden.

 

(Janko)

 

www.uwelaub.de

https://www.facebook.com/uwelaubautor

 

Brutalität/Gewalt: 56/100

Spannung: 84/100

Action: 81/100

Unterhaltung: 83/100

Anspruch: 22/100

Humor: 02/100

Sex/Obszönität: 02/100

 

LACK OF LIES - Wertung: 82/100

 

"Dürre" beim Heyne Verlag: https://www.penguinrandomhouse.de/Paperback/Duerre/Uwe-Laub/Heyne/e579413.rhd

 

Uwe Laub - Dürre

Heyne Verlag

Wissenschaftsthriller

ISBN-13: 978-3-453-44118-7

464 Seiten

Taschenbuch (Broschiert)

Originaltitel: Dürre

Erscheinungstermin: 13.09.2021

EUR 15,00 Euro [DE] inkl. MwSt.



©Marion Laub
©Marion Laub